VfB Klettwitz 1913 II vs. TSG Rot-Weiß Kostebrau 6:2 (3:2)

Fotogalerie

Das 6:2 im Video

Zumindest im eigenen Stadion bleibt die Reserve der Lila-Weißen eine echte Torfabrik, denn nach dem 5:0 zum Auftakt gegen Kroppen II folgte nun ein 6:2 im Derby gegen Kostebrau. Schon nach sechs Minuten eröffnete Maik Wurth dabei den Torreigen für den VfB, der anschließend allerdings viele Chancen ungenutzt ließ und erst durch ein Eigentor der Gäste zum 2:0 kam. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Andreas Rost stellte Maik Wurth mit einem schönen Schuss an den Innenpfosten dann den alten Abstand wieder her. Ein von Nico Weinhold erfolgreich abgeschlossener Konter brachte die TSG Sekunden vor der Pause zwar noch einmal heran, der zweite Abschnitt ging dann aber klar an den VfB. Sofort nach Wiederbeginn traf Max Goszczak mit einem Distanzschuss zum 4:2, ehe Marcel Girndt per Direktabnahme sowie Alexander Krahl mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel für die endgültige Spielentscheidung sorgten. In der letzten halben Stunde hätten die Klettwitzer das Ergebnis eigentlich noch ausbauen müssen, konnten aber selbst klarste Möglichkeiten nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

VfB II: F. Howorka – S. Leisner (S. Peipe), L. Rossow (A. Albrecht), T. Netzker – M. Miersch, C. Meyer, T. Piatkowski, S. Baer, M. Goszczak – A. Krahl, M. Wurth (M. Girndt)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok