SV Germania Ruhland II vs. VfB Klettwitz 1913 II 5:4 (1:2)

 

Fotos vom Spiel

Das 2:4 im Video

Wenn der VfB derzeit in irgendeiner Kategorie Kreismeister ist, dann im Verspielen uneinholbar scheinender Führungen. Vergeigte die 1. Mannschaft in Meuro letzte Woche noch einen Zwei-Tore-Vorsprung, so erwischte es diesmal das Reserveteam, welches in Ruhland nach 4:2-Führung am Ende der Germanen-Reserve noch mit 4:5 unterlag. Den frühen Führungstreffer der Lila-Weißen durch Maik Wurth konnten die Gastgeber schnell mit dem Ausgleich beantworten. Danach waren die Klettwitzer zwar das bessere Team, nutzten jedoch ihre Chancen nicht. Erst nach Foul an Maik Wurth brachte Toni Piatkowski mit dem fälligen Strafstoß den VfB Sekunden vor der Pause wieder in Front. Im zweiten Abschnitt konnte Germania, ebenfalls per Elfmeter, erneut egalisieren. Wenig später setzten sich die Klettwitzer nach einem Doppelschlag von Maik Wurth erstmals auf zwei Tore ab und sahen schon wie der sichere Sieger aus. Doch die Germanen spielten weiter geradlinig nach vorn, drückten den VfB jetzt in die eigene Hälfte und nutzten gegen Spielende jeden Fehler der Lila-Weißen gnadenlos aus. Schließlich schaffte Ruhland mit unglaublichen drei Toren in nur sieben Minuten noch die nicht mehr für möglich geglaubte Sensation.

VfB: F. Howorka – M. Schubert, L. Rossow, T. Netzker – M. Miersch, S. Leisner, T. Piatkowski, M. Goszczak – N. Dümke, A. Krahl, M. Wurth (M. Girndt, T. Schenk)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok