BSG Chemie Schwarzheide vs. VfB Klettwitz 1913 6:2 (2:0)

 

Fotos vom Spiel

Das 2:1 im Video

Im letzten Auswärtsspiel der Saison musste der VfB ohne einige Stammkräfte beim derzeit wohl heißesten Team der Kreisliga antreten, denn Chemie schaffte zuletzt acht Siege in Serie. Dementsprechend waren es die Gastgeber, die bei brütender Hitze sofort den Schalter auf Offensive stellten und Erik Blomberg bereits in der Anfangsphase zu einer wichtigen Parade zwangen. Unglücklicherweise verletzte sich der VfB-Keeper dabei am Rücken und musste schon nach neun Minuten vom Feld, so dass fortan Marcel Miersch das Klettwitzer Tor hütete. Das sollte es dann aber für längere Zeit mit aufregenden Szenen gewesen sein, denn in der Folge hatte das sonst so prestigeträchtige Altkreisduell mehr etwas von gepflegtem Sommerfußball. Nach gut einer halben Stunde versuchte die BSG dann wieder torgefährlicher zu werden und kam nach zunächst zwei Fehlversuchen auch zur Führung. Allerdings kam der Treffer nach 31 Minuten in der Tat etwas glücklich zustande und Torschütze Marco Noack konnte sich nun wahrlich beim Klettwitzer Abwehrchef Christian Most bedanken, dem zuvor ein klassischer Bock unterlief, als er, beim Versuch zu klären, den Ball schlicht verfehlte. Die Gäste zeigten nicht erst nach dem Gegentreffer gute offensive Ansätze, die in erster Linie von Paul Fischer, Tommy Gröbe oder David Richter ausgingen, blieben aber trotz allem im gesamten ersten Abschnitt ohne einen Torschuss. Wie einfach und effektiv Fußball manchmal sein kann, zeigten dann die Chemiker fünf Minuten vor der Pause. Während der VfB nach einem eigenen Angriff nicht rechtzeitig die defensive Ordnung wiederherstellen konnte, überspielten die Gastgeber die Klettwitzer Abwehr mit einem schnellen und direkt gespielten Pass in die Spitze, so dass Robert Keil schließlich das 2:0 erzielen konnte. Der zweite Spielabschnitt begann aus Klettwitzer Sicht dann erst einmal äußerst verheißungsvoll, denn Christian Most beförderte einen Freistoß aus gut 30 Metern Torentfernung in seiner unnachahmlichen Art und Weise zum 2:1-Anschlusstreffer in die Maschen und machte somit das Spiel urplötzlich wieder spannend. Die Gastgeber wollten sich jedoch nicht auf ein enges Spiel einlassen und versuchten nun, eine schnelle Vorentscheidung herbeizuführen. Wie schon vor dem 1:0, so ließ die BSG aber erst einmal zwei gute Möglichkeiten ungenutzt, ehe Christopher Rohnke in der 65. Minute nach einer Eingabe zum 3:1 erfolgreich war. Ebenfalls eine Eingabe führte sieben Minuten darauf dann zum vierten Schwarzheider Treffer. Diesmal fand die Kugel allerdings fast den direkten Weg ins Netz, weil Christian Most unglücklich abfälschte und somit Keeper Marcel Miersch buchstäblich auf dem falschen Fuß erwischte. In der Schlussphase kam es für die Lila-Weißen dann noch einmal knüppeldick. Nach einem bereits abgewehrten Ball nutzte Robert Keil zunächst den Nachschuss zum 5:1 und nach Flanke von Marco Noack köpfte Matthias Perl vier Minuten vor Ende absolut sehenswert und vor allem unhaltbar ins rechte Dreiangel ein. Wenigstens kamen die Lila-Weißen in der Schlussminute noch zum 6:2, welches jedoch aus einem Missverständnis der Schwarzheider Daniel Kleemann und Christian Kieweg resultierte. Am kommenden Sonntag wollen die Klettwitzer im eigenen Stadion die Saison dann mit einem Erfolgserlebnis beenden. Im Anschluss an die Partie gegen Wudritz Ragow folgt für alle Vereinsmitglieder zudem der traditionelle kleine Saisonabschluss, mit dem die Spielzeit bei Bratwurst und Freibier ihren Ausklang findet.

VfB: E. Blomberg (9. T. Piatkowski / 77. S. Scholl) – D. Prasse, C. Most, M. Konczak – C. Meyer, M. Miersch, P. Fischer, S. Baer, N. Voigt – T. Gröbe (77. M. Wurth), D. Richter

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok