SG Grün-Weiß Groß Beuchow vs. VfB Klettwitz 1913 2:2 (0:2)

 

An die Spielstätte in Groß Beuchow hatte der VfB aus gemeinsamen Kreisoberligazeiten nicht die allerbesten Erinnerungen, zudem wartete dort ein ambitionierter Gegner, der noch mitten im Aufstiegskampf steckt, auf die Klettwitzer. Allerdings dürften die heimischen Zuschauer diesmal nicht schlecht gestaunt haben, als die Lila-Weißen Mitte der ersten Hälfte plötzlich mit 2:0 vorn lagen. Nach Vorlage von David Richter sorgte der pfeilschnelle Tommy Gröbe in der 26. Spielminute zunächst für die durchaus überraschende Führung, ehe er keine 60 Sekunden später nach genau derselben Co-Produktion erneut einnetzte und somit bereits seinen Doppelpack komplettierte. Die Gastgeber taten sich anschließend schwer bei der Aufholjagd, denn der Anschlusstreffer wollte gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste einfach nicht gelingen. Erst mit der roten Karte gegen Stephan Sobotta zwölf Minuten vor Spielende bröckelte das Klettwitzer Bollwerk und spätestens mit dem 1:2 durch Christoph Vanecek in der 80. Minute gingen die Grün-Weißen aufs Ganze. Schließlich schaffte Marco Köllner drei Minuten vor Ultimo doch noch den 2:2-Ausgleich, so dass sich beide Mannschaften im dritten Aufeinandertreffen erstmals die Punkte teilten.

VfB: S. Peipe – M. Konczak, C. Most, S. Sobotta – C. Meyer, F. Lehnigk, P. Fischer, B. Nolte, N. Voigt – D. Richter (85. S. Scholl), T. Gröbe

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok