>> KREISLIGA OST, 23. Spieltag 2016/17: Fehler entscheiden das Derby

Details

 

 

    SV Grün-Weiß Annahütte vs. VfB Klettwitz 1913 4:1 (2:0)

 

Der VfB-Treffer im Video

Gestärkt vom Sieg der Vorwoche ging der VfB hochmotiviert ins Gemeindederby und das begann sogleich mit einem Aufreger, als die Klettwitzer in der 2. Spielminute energisch auf Handelfmeter reklamierten, der Schiedsrichter jedoch anderer Meinung war. Dennoch haderten die Lila-Weißen nicht lange mit der Entscheidung, vielmehr präsentierte man sich kompakt und ließ dem Gegner durch gutes Verschieben sowie frühes Anlaufen wenig Optionen. Allerdings genügte dann ein einziger fataler Fehler des VfB, der die Gastgeber in Vorhand brachte. Zu viel Druck auf den Gegner und ein verlorener Zweikampf öffnete Grün-Weiß den nötigen Raum, den Sebastian Schneider nutzte, um nahezu bis zur Grundlinie vorzudringen. Eine mustergültige Eingabe auf Patrick Paul lieferte schließlich die finale Vorbereitung zum Treffer, denn der Torjäger vollendete anschließend eiskalt per Flachschuss ins rechte Eck und ließ Martin Brundtke im VfB-Tor keine Abwehrchance. Nur eine Minute später leitete ein furchtbarer Fehlpass von Christian Most direkt in die Füße von Patrick Paul dann bereits das 2:0 ein. Nutznießer und Torschütze gegen die völlige offene Defensive war diesmal dessen Sturmkollege Christian Jahn. Nach dieser kalten Dusche brauchten die Gäste lange, um wieder Fuß zu fassen. Erst nach circa einer halben Stunde Spielzeit ergab sich unverhofft die Chance, als die Gastgeber einen völlig verkorksten Freistoß geradewegs auf VfB-Stürmer Alexander Krahl servierten, doch die Klettwitzer wollten dieses Geschenk partout nicht annehmen und revanchierten sich sogleich mit dem nächsten Fehlpass der Partie. Das Spielniveau war in dieser Phase nun wahrlich überschaubar und es gab mehr Krampf als Torszenen zu sehen. Zumindest verzeichneten Alexander Krahl und David Prasse noch Torabschlüsse, aber auch diese wurden eher kläglich vergeben, so dass es mit unverändertem Resultat in die Kabinen ging. Mit der Pause ließen die Lila-Weißen den missglückten ersten Durchgang komplett hinter sich und starteten nun wieder ähnlich durch wie zu Spielbeginn. Doch mit Marcel Kromers Verletzung nach einem Zweikampf in der 50. Minute endete diese Phase des Aufbruchs abrupt und es kam schließlich, wie es kommen musste. Nicht nur, dass der Verteidiger das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte, auch das 3:0 durch Patrick Paul wenige Augenblicke später sorgte für totale Ernüchterung in Reihen des VfB. Zu allem Überfluss kamen die Grün-Weißen nach einem klaren Foul an Christian Most, welches unverständlicherweise nicht geahndet wurde, zwanzig Minuten vor Ende sogar noch zum vierten Treffer. Wiederum traf Christian Jahn. Nur eine Minute darauf hätte David Prasse den alten Abstand wiederherstellen können, doch er scheiterte an Denny Kittner im Annahütter Tor. Wenigstens kamen die Lila-Weißen sechs Minuten vor Ultimo noch zum Ehrentreffer gegen keineswegs fehlerfreie Gastgeber, die zudem jetzt sehr nachlässig agierten. Nach Freistoß von Marius Konczak auf David Prasse und anschließendem Doppelpass mit Franz Lehnigk war die gegnerische Abwehr ausgespielt und somit der Weg frei, so dass Prasse an Kittner vorbei zum 4:1 einschieben konnte. Sicher nur ein schwacher Trost, denn trotz einiger Ausfälle hatten sich die Klettwitzer gegen den Ortsnachbarn deutlich mehr ausgerechnet, aber die hohe Fehlerquote verhagelte dem VfB diesmal ganz eindeutig den Nachmittag.

VfB: M. Brundtke – M. Kromer (50. S. Peipe), C. Most, M. Konczak – D. Prasse, C. Meyer, P. Fischer, F. Lehnigk, T. Gröbe (76. D. Richter) – A. Krahl, B. Nolte

   
© ALLROUNDER