VfB Klettwitz 1913 vs. SG Schwarz-Gelb Boblitz 9:1 (3:0)

 

Fotos vom Spiel

Das 5:0 im Video

Nach der Schmach im Hinspiel hatte sich der VfB viel vorgenommen und ließ sogleich Taten folgen. Schon nach zwei Minuten sorgte Martin Brundtke für den ersten Torschuss der Partie, den Boblitz' Torwart Toni Krüger noch zur Ecke abwehren konnte, doch nur weitere zwei Minuten darauf war der Torjäger nach messerscharfem Pass von Franz Lehnigk dann erfolgreich. In der Folgezeit blieb das Spiel trotz guter Spielanlage der Lila-Weißen aber ohne größere Tormöglichkeiten, wohl auch, weil die VfB-Hintermannschaft die sporadischen Versuche der Gäste in dieser Phase recht gut eindämmen konnte. Erst nach gut einer halben Stunde hatte Franz Lehnigk dann den zweiten Treffer des Tages auf dem Fuß, er verfehlte jedoch gleich zweimal knapp den Kasten. Allerdings merkte man nun, dass die Klettwitzer wieder zielstrebiger wurden und folglich konnte der VfB in der 32. Minute verdientermaßen erhöhen. Nachdem Paul Fischer den agilen Benito Nolte auf der rechten Außenbahn gesucht hatte und dieser mit seiner famosen Eingabe Martin Brundtke dessen zweiten Treffer quasi auf dem Silbertablett serviert hatte, durften die Klettwitzer Fans schließlich erneut jubeln. Auch der dritte Treffer des VfB entsprang der Kategorie Cleverness. Nach einem Foulspiel an Martin Brundtke führte dieser sofort den fälligen Freistoß aus, so dass der schnell schaltende Benito Nolte gegen die schläfrige Abwehr leichtes Spiel hatte. Benito Nolte und Franz Lehnigk hätten noch vor der Pause endgültig alles klar machen können, ähnlich wie Martin Brundtke gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs, der aber gleich zweimal an Torwart Krüger scheiterte. Die Schwarz-Gelben mussten verletzungsbedingt nun in Unterzahl weitermachen und so kam der VfB binnen kürzester Zeit zu vier weiteren Treffern. In der 60. Minute war es zunächst Tommy Gröbe, der sich nach Freistoß von Christian Most und anschließender Vorarbeit von Martin Brundtke ebenfalls in den Torreigen einfügte. Danach wirbelten Benito Nolte und Martin Brundtke derart ungestört durch die gegnerische Abwehrreihe, dass sie sich fast nach Belieben gegenseitig die Tore auflegen konnten. Noltes 5:0 nach Brundtke-Vorlage in der 62. Minute folgte zwei Minuten danach die umgekehrte Variante dieses Zusammenspiels und damit auch Brundtkes dritter Treffer der Partie, ehe Benito Nolte, abermals nach Assist von Brundtke, ebenfalls zum dritten Mal netzte. Dennoch kamen die Gäste in der 75. Minute noch zum Ehrentreffer. Eine Minute zuvor musste Christian Most in höchster Not bereits zur Ecke klären, aus derselben die Boblitzer dann doch Kapital schlagen konnten, weil Oliver Philipp traf. Das Gegentor brachte den VfB zwar leicht aus dem Rhythmus, aber die Lila-Weißen ließen sich im Kampf um den höchsten Saisonsieg nicht aufhalten und pulverisierten vier Minuten vor Ultimo die Marke aus dem Heimspiel gegen Hosena/Großkoschen. Nach überlegtem Doppelpass mit Paul Fischer war nun auch Franz Lehnigk erfolgreich und der VfB konnte anschließend sogar noch mal nachlegen. Erneut glänzte Benito Nolte als Passgeber, der Paul Fischer gekonnt in Szene setzte, so dass der Youngster mit dem 9:1 letztlich den Schlusspunkt des Spiels setzen durfte. Nach dem dritten Rückrundensieg rücken die Lila-Weißen somit wieder auf Rang sieben vor und dürfen sich Hoffnungen machen, die Saison doch noch in der oberen Tabellenhälfte zu beenden.

VfB: M. Miersch – M. Kromer, C. Most, M. Konczak – C. Meyer, D. Prasse, P. Fischer, F. Lehnigk, T. Gröbe (63. N. Voigt) – B. Nolte, M. Brundtke (70. D. Richter)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok