VfB Klettwitz 1913 vs. Senftenberger FC 1:1 (0:0)

 

 

Weitere Fotos vom Spiel

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel konnte es für den VfB eigentlich nur besser werden und auch den Senftenbergern, die derzeit nicht sonderlich gut in Form sind, würde es wohl schwerfallen, frei aufzuspielen. So war die Anfangsphase des Spiels dann auch äußerst umkämpft, allerdings gab es vorerst mal keine Tormöglichkeiten. Bereits eine Viertelstunde war schon gespielt, als Blomberg gegen Kabbaj erstmals eingreifen musste, doch selbst diese Annäherung stellte den Keeper nicht wirklich vor Probleme. So langsam wurde der VfB wach. Während Nico Parnitzkes Schuss noch deutlich über die Kiste ging, so zielte Martin Brundtke Mitte der ersten Hälfte nur Zentimeter am Tor vorbei. Beide Klettwitzer Stürmer standen auch nach 31 Minuten im Fokus des Geschehens, als Nico Parnitzke den Freiraum auf der linken Seite gut zu nutzen wusste, doch anstatt selbst abzuschließen, versuchte er seinen Sturmkollegen im Zentrum zu bedienen und die SFC-Verteidigung konnte das erfolgreiche Anspiel verhindern. Kurz vor der Pause hatten beide Teams dann noch Gelegenheit nach ruhenden Bällen für Zählbares zu sorgen. Beim Kopfball von Malinski packte Blomberg jedoch sicher zu und auch SFC-Torwart Lehnert konnte den Freistoß von Most über die Querlatte lenken, so dass es torlos in die Kabinen ging. Die Gäste starteten besser in Durchgang zwei und Tim Theiler konnte mit couragiertem Eingreifen so gerade noch eine schwierige Situation für den VfB bereinigen. Die Klettwitzer brachten nun Andreas Münch ins Spiel, um für neue Impulse zu sorgen und schon wenige Sekunden später war der neue Mann auch gleich offensiv in Aktion. Doch die Kreisstädter erkämpften sich den Ball zurück, schalteten sofort wieder auf ihren schnellen Konterfußball um und kamen in der 65. Minute durch Göran Seemann damit schließlich zum 0:1. Der VfB gab sich davon aber ziemlich unbeeindruckt und zeigte die erforderliche Reaktion. Nico Parnitzke und Christian Most gelang zunächst noch nicht der zwingende Abschluss. Erst nachdem Tommy Gröbe in der 77. Minute den Ball steil zu Nico Parnitzke brachte und der auch noch den Blick für den mitgelaufenen Christian Most hatte, so dass dieser mühelos seinen fünften Saisontreffer markieren konnte, war der Bann gebrochen. Nun blies der VfB noch einmal zur Schlussoffensive. Aber wenn man in der Tabelle unten steht, braucht man eben auch mal Glück und das hatte der VfB halt nicht. Erst musste Tommy Gröbe nach einer unüberlegten Aktion vom Feld, zwei Minuten danach ließ der Schiedsrichter nach einem Foul an Most im Strafraum weiterspielen und in der Nachspielzeit wurde der Treffer des kurz zuvor eingewechselten Ronny Panusch wegen vermeintlichem Abseits nicht anerkannt. Vor allem gegen Spielende eine überzeugende kämpferische Leistung der Lila-Weißen, die allerdings nur einen statt der erhofften drei Zähler einbrachte.

VfB: E. Blomberg – M. Kromer, T. Theiler, M. Konczak – M. Woznica, F. Peters, T. Gröbe, C. Most, B. Nolte – M. Brundtke (62. A. Münch), N. Parnitzke (89. R. Panusch)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok