7. SPIELTAG 2011/12: GEFÜHLTE NIEDERLAGE AN DER PULSNITZHALLE

Details


FOTOS
| Am 1. Oktober 2011 teilten sich der Ortrander FC und unsere Lila- Weißen die Punkte in einem abwechslungs-und chancenreichen Schlagabtausch. Zwei bemerkenswerte Dinge gilt es festzuhalten: die sommerlichen Temperaturen von sage und schreibe 27 Grad Celsius und das Chancenverhältnis von 19:10 aus Sicht der Lila- Weißen. Auf beiden Seiten erlebten die zahlreichen Beobachter an der Pulsnitzhalle in Ortrand fast dreimal so viele Tormöglichkeiten als „normal“. Die allererste Chance bot sich Danny Meinert. Er verzog nach einem Konter aus halbrechter Position. Bereits zu diesem Zeitpunkt erkannte das geübte Auge, dass unsere Jungs nicht nahtlos an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnten. Chaotische Zuordnung im Abwehrdrittel und für unmöglich gehaltene Ballverluste im Spielaufbau, vereinfachten die engagierten Platzherren das Spiel. Die Führung durch Danny Meinert in Minute 22 überraschte dann lediglich die lila- weißen Akteure. Doch die wussten prompt zu antworten. Nach präzisem Pass von Lars Rossow überlief Toni Fiedler die OFC- Abwehr und vollstreckte. Jetzt zeigten sich unsere VfB- Kicker konzentriert und offensiv. Marius Konczak und Marcel Kromer starteten 120 Sekunden nach dem Ausgleich auf der rechten Außenbahn den nächsten Angriff.

Die weite Flanke fand Toni Fiedler. Der Toptorjäger behielt die Ruhe und Übersicht und netzte mit dem linke Fuß ins lange Eck. Doch auch die Platzherren erspielten sich dank großer Freiheiten weiter Möglichkeiten. 10 Minuten vor dem Seitenwechsel fand eine Flanke von der rechten Bahn den Kopf des völlig frei stehenden Marcel Zirnstein. Gegen den platzierten Kopfball war kein Kraut gewachsen. Nun wogte das Spiel hin und her. Für unsere Farben vergaben Toni Fiedler und Andreas Münch beste Möglichkeiten. Martin Brundtke gelang noch vor dem Seitenwechsel die erneute Führung. Er nickte einen Flankenball seines Sturmpartners Toni Fiedler ein. In der zweiten Hälfte herrschte eine bessere Ordnung in den Reihen der Gäste. Die auch weiterhin beste Chancen heraus spielten. Martin Brundtke hinderte im letzten Moment ein OFC- Verteidigerbein am erfolgreichen Abschluss. Ein anderes Bein brachte Toni Fiedler in der 50. Minute im Strafraum zu Fall. Da der Angriff nach einer gelungenen Abwehraktion blitzschnell vorgetragen wurde, blieb dem Unparteiischen nichts übrig. Er musste von der Mittellinie aus entscheiden. Und? Er sah kein Foulspiel. Die Lila- Weißen erspielten sich jetzt Tormöglichkeiten im Minutentakt. Martin Brundtke, Christian Most und Toni Fiedler hätten den berühmten Sack zubinden können. So kam es, wie es die alte Binsenweisheit des Fußballs besagt: „Wenn man vorne nicht trifft, bekommt man hinten einen rein!“ Und das war ein wahrer Hingucker! Ob Daniel Schuler wirklich auf das Tor schießen wollte, bleibt sein Geheimnis. Jedenfalls fand der Ball aus 30 Metern Entfernung von der rechten Außenbahn den Weg direkt ins VfB- Tor. Der Ausgleich! Während die Platzherren den Punkt sichern wollten, drängten unsere Jungs nochmals. In der 82. Minute verhinderte eine OFC Abwehrhand den vierten VfB- Treffer. Christian Most schlenzte das Leder an die Latte. Martin Brundtke schoss auf das leere Tor. Diesen Schuss blockte René Watzig. Zögerlich und sich bei seinem aufmerksamen Assistenten Frank Mehnert rückversichernd, entschied Christian Pomerhans auf Strafstoß. Nur die nach Handspiel zur Torverhinderung zwingend vorgeschriebene Rote Karte blieb zum Glück für den OFC aus. Da fragt man sich, wozu einheitliche Anwendungen von Regeln bei Schiedsrichterlehrabenden gelehrt werden. Egal, es gab Handelfmeter. Lars Rossow schnappte sich die Kugel. Flach auf die rechte Ecke platziert sandte der Kapitän den Ball in Richtung Tor, wo Paul Friedrich sich sehr früh bewegte und die Ecke erahnte. Er hielt das Leder und somit das Remis fest. Dieses Ergebnis wird es am nächsten Sonntag in Großkmehlen nicht geben. Dann gastieren die Lila- Weißen beim Tabellen- Elften der 1. Kreisklasse zum Pokalspiel.

STATISTIK | Unsere Aufstellung an der Pulsnitzhalle: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer, 3- L.Rossow, 15- S.Holling; 16- A.Münch, 18- R.Panusch (ab 60. Min. 10- C.Most), 11- M.Woznica, 5- M.Konczak, 13- B.Nolte; 9- T.Fiedler, 7- M.Brundtke

   
© ALLROUNDER