6. SPIELTAG 2011/12: 5- FACHER TORSCHÜTZE MARTINBRUNDTKE BEIM KANTERSIEG GEGEN DEN ORTSNACHBARN

Details


FOTOS
| Annahüttes Trainer René Penz und Silvio Pawlick zeigten sich nach der 3. Niederlage in Folge und 3:17 Toren sprachlos. Sie und ihr Team wollten den ersten Punktspielsieg seit dem 16. Oktober 2004 gegen die aus ihrer Sicht scheinbar schlagbaren Lila- Weißen einfahren. Doch die Umsetzung des Matchplanes gelang den Grün- Weißen in keiner Phase des Spieles. Unsere Lila- Weißen knüpften an das Offensivfeuerwerk der Vorwoche an. In den Anfangsminuten verfehlten sie aber genauso häufig wie zuletzt das Ziel. Andreas Münchs Schuss strich in Minute 7 über die Querlatte. Nur 60 Sekunden später tauchte der kleine Antreiber allein vor Keeper Daniel Hoffmann auf, doch der Schlussmann behielt die Oberhand. Toni Fiedler übersah in der 23. Minute den besser postierten Martin Brundtke, der wenig später freistehend per Kopf verfehlte. Zuvor stoppte ein grün- weißes Abwehrbein Andreas Münchs Schuss auf der Linie. Annahütte verlegte sich auf harte Zweikampfführung und Konterattacken. Alexander Römer vergab die beste Möglichkeit der Grün- Weißen. Die Lila- Weißen drückten weiter das Gaspedal und stellten die Annahütter Viererkette, die deutliche Schnelligkeitsnachteile aufwies, vor Probleme. Lars Rossow, der erneut eine bärenstarke Leistung bot, startete in der 33. Minute einen weiteren Angriff.

Toni Fiedler lief seinem Gegenspieler auf und davon und bediente Martin Brundtke, der mit links zur längst fälligen Führung einschob. Weitere 5 Minuten später bediente der Torschütze seinen Sturmpartner. Doch Toni Fiedler, der mit einer Direktabnahme volles Risiko ging, verfehlte das Leder. In der 42. Minute setzte sich Ronny Panusch auf der rechten Außenbahn durch. Seine Flanke landete bei Martin Brundtke. Aus Nahdistanz verwandelte der Torjäger sicher zur 2:0 Pausenführung. Die nach dem Seitenwechsel erwartete Anfangsoffensive der Gäste endete abrupt.  Die Treffer 3 und 4 innerhalb von 80 Sekunden klärten die Fronten endgültig. Martin Woznica bediente in Minute 53 den Torschützen des Tages, der gar nicht so recht wusste, was ihm geschah. Mit dem Oberschenkel bugsierte Martin Brundtke die Murmel aus 5 Metern ins Netz. Der Jubel verebbte gerade, als Toni Fiedler nachwusch. Stephan Sobotta fing den Anstoß der Annahütter ab und bediente den Stürmer. Der fand die Lücke in der Hintermannschaft der Gäste und vollstreckte nach einem Sololauf über 35 Meter eiskalt. 10 Minuten später brachte er dann einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. Erneut war Martin Brundtke zur Stelle und netzte zum fünften Streich ein. Etwas arglos betrachteten die Lila- Weißen in der Folge das Geschehen und kassierten in der 71. Minute den Ehrentreffer durch Alexander Römer. Nun zog der Gastgeber nochmals im Tempo an, wogegen die Gste ihre Krwativkrfte vom Platz nahmen. In der 82. Minute erkämpfte sich David Prasse das Leder. Ein kluger Pass zu Martin Brundtke, dessen scharfen Flachpass drückte Toni Fiedler aus Nahdistanz ins Tor und stellte den 5 Tore Abstand wieder her. Praktisch mit dem Schlusspfiff des jederzeit auf Ballhöhe agierenden Kevin Muschinski stellte der Spieler des Tages, Martin Brundtke, den Endstand her. Ein trickreiches Solo vorbei an 4 Statisten vollendete er erfolgreich. Unsere Lila Weißen landeten also einen unerwarteten Kantersieg - laut Definition: ein überlegener und gleichzeitig leicht errungener Erfolg in einem Sportwettkampf. Der spielerische Aufschwung gepaart mit kämpferischen Elementen bildete die Basis des Erfolges. Gehen unsere Jungs diesen Weg weiter, werden sie auch beim Ortrander FC punkten. An der Pulsnitzhalle wird die Begegnung des 7. Spieltages bereits am Samstag um 14 Uhr angepfiffen.

Unsere Aufstellung im Derby: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 16- A.Münch (ab 77. Min. 18- D.Prasse), 12- R.Panusch (ab 65. Min. 8- M.Korbin), 11- M.Woznica, 5- M.Konczak (ab 73. Min. 4- A.Krahl), 13- B.Nolte; 9- T.Fiedler, 7- M.Brundtke | STATISTIK

   
© ALLROUNDER