FSV Lauchhammer vs. VfB Klettwitz 1913 4:0 (0:0)

StHa [BILDER] [STATISTIK] Die Lila-Weißen haben auch ihr zweites Auswärtsspiel der Saison verloren, blieben vor allem in Hälfte zwei ohne jeglichen Biss und fielen gegen Spielende sogar völlig auseinander. Dabei verlief die erste Halbzeit noch nahezu wie erwartet. Während der FSV sofort versucht das Zepter zu übernehmen, agieren die Jungs von André Apelt erst einmal verhalten und können die Gegner stellen, bevor es ernsthaft gefährlich wird. Eine erste Doppel-Schußchance erarbeiten sich die Gastgeber dennoch nach einer Viertelstunde, jedoch zeigt sich Robert Graske im VfB-Tor gut aufgelegt. Fünf Minuten später bestätigt er den positiven Eindruck, indem er einen gut placierten Flachschuß gekonnt an den Außenpfosten lenken kann. Der VfB versucht nach Ballgewinnen möglichst schnell und direkt in die Spitze zu spielen. Aber entweder dauert es zu lange, bis der Ball dort ankommt oder aber die Pässe sind einfach zu ungenau, so dass jegliche Gefährlichkeit abhanden kommt. Erst gegen Ende der Hälfte kommen Martin Woznica und Christian Most zu Torschüssen. Nach dem Wechsel bleiben die Klettwitzer deutlich zu passiv, so dass der FSV gleich einen Warnschuß an die Latte setzt. Kurz darauf ist die gesamte VfB-Abwehr dann komplett indisponiert und sieht nur zu, wie sich die Hausherren zum 1:0 durch Stephan Sowa kombinieren. Nun zieht Trainer Apelt alle Register, wechselt Benny Nolte ein, um frischen Wind ins Spiel zu bringen. Auf dem Platz aber bleibt jegliche Reaktion auf den Rückstand aus, der VfB kann heute einfach keinen Druck auf den Gegner ausüben. Statt dessen spielt die Heimelf weiter auf das zweite Tor, welches in der 70. Minute auch fällt. Allerdings hilft Schiedsrichter Gorczak dabei gütig mit. Als ein FSV-Akteur in Torhüter Graske hinein rauscht, entscheidet der Unparteiische statt Freistoß für den Keeper auf Elfmeter und Marco Paulick nimmt dieses Geschenk dankbar an. Ein kurzes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage zeigt der VfB nach 83 Minuten dann doch noch. Christian Mosts Freistoß findet in Tim Theiler einen dankbaren Abnehmer, doch dessen Kopfball verfehlt das Ziel um wenige Zentimeter. Quasi im Gegenzug hat Sowa keine Mühe, gegen eine völlig entblößte VfB-Defensive dann das 3:0 zu machen. In der Schlußminute fällt sogar noch das 4:0 durch Martin Hannatzsch, aber da hatte der VfB schon längst aufgesteckt.

VfB: R. Graske – M. Kromer, L. Rossow, S. Sobotta – S. Holling, T. Theiler, F. Pohl (56. B. Nolte), M. Woznica, M. Noack – C. Most, R. Feldner

 

SV Aufbau Großkmehlen vs. VfB Klettwitz 1913 II 1:1 (1:1)

Dank einem verwandeltem Foulstrafstoß von Keeper René Rohr erkämpfte sich unsere Reserve am Sonntag am Großkmehlener Viehweg ihren ersten Punkt in der 1. Kreisklasse und rutscht damit auf den 12. Tabellenplatz vor. In der 38. Minute egalisierte der clevere Schlussmann den Rückstand aus der 25. Minute. In der zweiten Hälfte verdiente sich unsere Elf den Punkt mit einer kämpferischen Leistung.

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok