VfB Klettwitz vs. FSV Empor Hörlitz 4:2 (0:0)

StHa | [Statistik] | [Bilder] Während der VfB auswärts immer noch auf Punkte wartet, bleibt man vor heimischem Publikum bei maximaler Ausbeute. Die Anfangsphase gegen Hörlitz verlief recht ausgeglichen und Empor prüfte zunächst zweimal Robert Graske im VfB-Tor, bevor Michael Noack und Martin Woznica die ersten Klettwitzer Chancen verzeichneten. Danach wurden die Gastgeber druckvoller. Vor allem Woznica zeigte im Mittelfeld große Präsenz und die agile rechte Seite mit Noack und Pohl stiftete immer wieder Unruhe in der Hintermannschaft der Gäste. Jedoch schienen alle Offensivaktionen der Lila-Weißen noch nicht richtig zusammenzupassen. Während die Hörlitzer in dieser Phase insbesondere über André Winkler Akzente setzten, hatten Brundtke und Münch auf der Gegenseite noch jeweils eine gute Möglichkeit. Doch es blieb bis zur Halbzeit torlos. Nach dem Wechsel zeigt sich Andreas Münch auf der linken Klettwitzer Außenbahn frecher und sein Paß findet etwas zufällig Christian Most im Zentrum, der in der 53. Minute knallhart zum 1:0 abschließt. Drei Minuten später gelingt dem VfB wieder über die linke Seite ein schöner Schnellangriff. Tim Theiler schickt Martin Brundtke auf die Reise und dessen Querpaß findet auf der anderen Seite seinen Sturmkollegen Florian Pohl, der eiskalt einschießt. Alles sah danach aus, als kämen die Gäste nun nicht mehr zurück ins Spiel, doch ein verwandelter Strafstoß bedeutete in der 62. Minute den Anschluß. Welches Vergehen der Schiedsrichter allerdings ahndete, bleibt wohl sein Geheimnis. Durch den Treffer bekamen die Hörlitzer nun Oberwasser und der VfB musste um jeden Ball kämpfen. Nach 87 Minuten gelang den Hausherren dann der Konter, der zum erlösenden 3:1 durch Christian Most führte. Doch die Gäste gaben sich keinesfalls geschlagen und griffen erneut an. Zunächst wehrt Graske noch eine Großchance der Hörlitzer ab, bevor in der Nachspielzeit doch noch das 2:3 durch Marcel Berndt fällt. Mit dem letzten Spielzug der Partie gelingt dem eingewechselten Roy Feldner nach Vorarbeit des ebenso eingewechselten Ronny Panusch schließlich das vierte Tor für den VfB.

VfB: R. Graske – M. Röhle, L. Rossow, S. Sobotta – T. Theiler, M. Woznica, M. Noack (84. R. Panusch), C. Most, A. Münch (71. R. Feldner) – F. Pohl (60. S. Holling), M. Brundtke

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok