VfB Klettwitz II vs. SV Glückauf Kleinleipisch 2:2 (2:1)

[Bilder] Auch im fünften Saisonspiel konnte die Zweite leider keinen „Dreier“ verbuchen und kommt somit in der Tabelle nicht voran. Die offensive Marschroute mit frühen Chancen für Felix Peters und Alexander Krahl durchkreuzten die Gäste mit einem Konter, den Kai Philipp Schulz in der 12. Minute mit einem satten Schuß unter die Latte abschloss. Aber Chris Meyer konnte schon bald darauf per Abstauber egalisieren und brachte den VfB wieder auf Kurs. Die Klettwitzer wollten nun mehr, ließen dem Gegner jedoch gehörige Lücken und zweimal musste Abwehrchef Gröbe eine brenzlige Situation in letzter Sekunde klären. Zehn Minuten vor dem Wechsel erzielte Felix Peters dann das 2:1, allerdings erst im dritten Versuch. Den ersten Schuß konnte Torwart Giebitz noch parieren, der Nachschuß klatschte an die Querlatte, bevor Peters‘ Kopfball dann schließlich nicht mehr zu klären war. Danach wurden die Kleinleipischer sofort aktiver und Marcel Miersch im Tor der Lila-Weißen bekam bis zur Pause noch einiges zu tun. Im zweiten Abschnitt verpasste die VfB-Reserve die Spielentscheidung und die Gäste kamen nach einem Schnitzer von Sebastian Gröbe zum 2:2-Ausgleich durch Thomas Mittag.
 
VfB II: M. Miersch – S. Leisner, S. Gröbe, T. Netzker – S. Scholl (46. N. Parnitzke), C. Meyer, B. Nolte, R. Rohr, S. Baer – A. Krahl, F. Peters (87. T. Piatkowski)

VfB Klettwitz II vs. FSV Lauchhammer II 1:5 (1:2)

[BILDER] Endlich punkten, das wollte die Zweite im Duell der beiden Aufsteiger und der Beginn war sehr verheißungsvoll. Nach zehn Minuten tauchte Alexander Krahl allein vorm gegnerischen Schlußmann auf und blieb im Abschluß eiskalt. Eine halbe Stunde lang lief alles nach Plan, bis die Gäste plötzlich das Spiel drehten. Erst verarbeitete der am langen Pfosten völlig allein gelassene Andreas Rost eine Freistoßflanke zum Ausgleich, bevor der FSV per Fernschuß drei Minuten später nachlegte. Zu allem Überfluß schied in dieser Phase auch noch Keeper Sebastian Peipe verletzt aus. Keine fünf Minuten waren nach dem Wechsel gespielt, da zogen die Lauchhammeraner gar auf 1:3 davon. Der VfB versuchte noch etwa 20 Minuten lang wieder zum Anschluß zu gelangen, doch mit einer Einzelaktion machte Marco Hesse auf der anderen Seite dann alles klar und die Gäste erhöhten kurz darauf noch das Resultat auf 1:5. Fazit: Ein weiteres Mal reichte der Zweiten eine Führung nicht zum Punktgewinn, aber ein zusätzlicher Akteur auf der Verletztenliste des VfB schmerzt an diesem Tag sicher mehr als die verlorenen Punkte.

VfB II: S. Peipe (43. T. Piatkowski) – S. Leisner (76. T. Schenk), T. Jorasch, T. Netzker – M. Miersch, B. Nolte, R. Rohr (69. M. Schubert), S. Baer, C. Meyer, F. Peters – A. Krahl

VfB Klettwitz II vs. SV Blau-Gelb Hosena 1:2 (0:1)

[stha] Trotz brütender Hitze boten beide Teams den Zuschauern ein intensiv geführtes Spiel. Agierten die Kontrahenten vor der Trinkpause gegen Mitte der ersten Halbzeit noch eher vorsichtig, so gab es nach der kurzen Unterbrechung schnell zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten und Karsten Wojciechowski sorgte mit einem Solo kurz vor dem Seitenwechsel für die Hosenaer Führung. Auch im zweiten Abschnitt spielte der VfB unbeeindruckt weiter nach vorn und Alexander Krahl erzielte nach 54 Minuten folgerichtig den Ausgleich. Der Klettwitzer Stürmer hätte im weiteren Verlauf der Partie sogar zum Matchwinner werden können, vergab jedoch ebenso wie auch Felix Peters seine Chance. Auf der anderen Seite sorgte noch einmal Wojciechowski per Freistoß für Gefahr. Als schon beinah alle Zeichen auf Verlängerung dieser Hitzeschlacht standen, gelang Marcus Kucher mit einem straffen Schuß letztlich doch noch die entscheidende Aktion zugunsten des Kreisligisten.

VfB II: 15 S. Peipe – 4 T. Netzker, 3 T. Jorasch, 9 S. Scholl (46. 13 T. Piatkowski) – 12 M. Miersch, 7 R. Rohr, 8 S. Leisner, 18 C. Meyer, 20 S. Baer – 14 A. Krahl, 10 F. Peters

VfB Klettwitz 1913 II vs. FSV Guteborn 0:1 (0:1)

[StHa] | Hinrundenstatistik | Fotos | Nach den letzten enttäuschenden Spielen wollte sich die Zweite noch einmal mit Punkten in die Winterpause verabschieden, doch in einer schwachen Partie gab es nur wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Mit einem groben Abwehrfehler, der durch Heiko Riemer mit dem 0:1 bestraft wurde, lieferten die Klettwitzer schon nach zehn Minuten die Steilvorlage für den Gegner. Den Klettwitzern blieb somit nur die Flucht nach vorn, jedoch waren die Lila-Weißen in der Offensive zu blass, um wirklich die Wende herbeiführen zu können. Alexander Albrecht hatte nach gut einer Stunde die einzige gute Gelegenheit dazu. Guteborn verlegte sich nach dem Wechsel endgültig auf Konterfußball. Die brenzligen Situationen konnten Thomas Netzker und Keeper Marcel Miersch zwar klären, doch unterm Strich konnte wieder einmal nur der Gegner die Punkte einsacken.

VfB II: M. Miersch – S. Baer (46. S. Leisner), T. Krätzer, T. Jorasch – S. Scholl (61. N. Voigt), T. Netzker, F. Peters, C. Meyer (46. N. Parnitzke), T. Gröbe – A. Krahl, A. Albrecht

Hohenbockaer SV "Grün- Gelb" 1923 vs. VfB Klettwitz 1913 II 3:2 (0:1)

[AA] Unsere Reserve präsentierte sich in Hohenbocka bestens eingestellt und jubelte bereits nach einer Viertelstunde über den Führungstreffer durch Alexander Krahl. Die Hausherren fanden kein Mittel gegen unsere starke Defensivabteilung. Kurz nach der Pause erhöhte Tommy Groebe nach einem Solo gar auf 0:2. Doch nur 3 Minuten später gelang den Grün- Gelben durch Danilo Büttner der Anschluss. Auf beiden Seiten ließen die Stürmer Chancen liegen, so dass die Schlussphase an Spannung kaum zu überbieten war. Nach dubiosem Einwirken des zweiten Assistenten entschied Schiedsrichter Udo Horn auf indirekten Freistoß. Während der Ball bereits zweimal rund um den Platz wanderte, wollte der einheimische Linienrichter unbedingt einen Rückpass bestraft sehen. Als dann dieser Freistoß in Minute 81 endlich ausgeführt werden konnte und auch noch den Ausgleich durch Andre Schrock bedeutete, verloren unsere Reservisten Ordnung und Selbstvertrauen. Den verdeinten Punktgewinn büßten sie dann durch den zweiten Treffer des Hohenbockaer Spielführers Andre Schorck in der Schlussminute ein! Fazit: trotz kämpferischer Steigerung weiter Tabellenletzter! gegen Guteborn muss nun endlich ein voller Erfolg her!

Die Aufstellung: 1- Marcel Miersch; 3- Torsten Jorasch, 4- Thomas Netzker, 8- Sven Leissner; 7- Simon Hampel, 9- Sebastian Scholl, 18- Chris Meyer, 13- Tommy Groebe (ab 88. Min. 17- Tobias Schenk), 14- Alexander Krahl, 10- Felix Peters, 16- Alexander Albrecht (ab 62. Min. 20- Niclas Voigt)

VfB Klettwitz 1913 II vs. SV Eintracht Ortrand II 1:4 (1:1)

StHa | FOTOS | STATISTIK | Ein weiteres Mal musste die Zweite des VfB erkennen, dass die Konkurrenz in der 1. Kreisklasse einfach ein Stück weit cleverer agiert. Ortrands Reserve ging nach einer Viertelstunde durch Christian Gorczaks Handelfmetertor in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff konnte Alexander Krahl im Nachschuß den Ausgleich erzielen. Aber schon fünf Minuten nach dem Seitenwechsel lief man erneut einem Rückstand hinterher, weil der Kreisligaerfahrene Denny Meinert nach einer Eingabe auf 1:2 stellte. Spielerisch lief es beim VfB wieder nicht wie gewünscht und auch der Kampfgeist vom Wormlage-Spiel erhielt nach der erneuten Verletzung von Benito Nolte einen echten Dämpfer. In der 77. Minute gelang Lucas Zickau mit dem dritten Ortrander Treffer letztlich dann die Spielentscheidung und nun klappte bei den Gästen beinah alles. Beweis dafür war der tolle Volleyschuß von Josef Herzog zum 1:4-Endstand. Damit bleibt die Zweite vor dem Kellerduell in Hohenbocka Schlußlicht der 1. Kreisklasse.

VfB II: M. Miersch – M. Röhle, T. Krätzer, S. Leisner (72. M. Böhm) – S. Scholl (81. A. Noack), S. Baer, C. Meyer, A. Krahl, B. Nolte (59. T. Gröbe) – S. Hampel, F. Peters

VfB Klettwitz 1913 II vs. SV Rot-Weiß Wormlage 3:2 (0:0)

StHa | BILDER | STATISTIK | Im ersten Abschnitt hatten die Rot-Weißen zwar mehr vom Spiel, sie konnten sich jedoch keinen Vorsprung erarbeiten. So nahm die Partie erst nach dem Seitenwechsel so richtig Fahrt auf. Doch die längst erwartete Führung der Gäste durch Alexander Galle (47.) konnte Simon Hampel nahezu im Gegenzug ausmerzen. Als Hannes Jungnickel in der 78. Minute dann die Lücke in der Abwehr zum 1:2 fand, ließ dies nichts Gutes für den VfB ahnen. Doch die Moral war intakt und der VfB glaubte weiter an seine Chance, denn auch Wormlage ließ die nötige Konsequenz vermissen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Nach einem Eckball gelang dem aufgerückten Abwehrchef Tiemo Krätzer aus dem Gewühl heraus erst der erneute Ausgleich (84.), bevor er in der Nachspielzeit unachnahmbar per Kopf mit dem 3:2 den ersten Saisonsieg der Zweiten perfekt machte.

VfB II: M. Miersch – M. Böhm, T. Krätzer, S. Leisner (80. M. Schubert) – T. Schenk, A. Krahl, C. Meyer (74. S. Scholl), A. Albrecht, F. Peters – S. Hampel, S. Gröbe

VfB Klettwitz 1913 II vs. KSV Tettau/Schraden 1:4 (1:3)

StHa | Bilder | Nach einer weiteren Niederlage steckt die Zweite des VfB vorerst weiter im Tabellenkeller fest. Der Aufstiegsaspirant aus Tettau zeigte sich im Stadion am Windpark spielbestimmend und konnte schon nach vier Minuten die Führung durch Guido Lesche verbuchen. Mit dem Ausgleichstreffer, den Alexander Albrecht nach Vorarbeit von Nico Parnitzke in der 11. Minute erzielte, meldete sich die VfB-Elf noch einmal zurück, bevor die Gäste durch zwei Tore kurz vor dem Seitenwechsel von Guido Lesche (42.) und Franz König (44.) endgültig davonzogen. Trotz dieses erneuten Rückschlags bewiesen die Klettwitzer viel Moral. Aber beide Teams zeigten sich in Hälfte zwei als wahre Meister im Versieben von Möglichkeiten. Obwohl VfB-Schlußmann Marcel Miersch wirklich gut hielt, war auch er beim einzigen Treffer der zweiten 45 Minuten durch Torsten Lesche machtlos, so dass die Tettauer letztlich einen standesgemäßen Erfolg einfahren konnten.

VfB II: M. Miersch – S. Leisner, T. Jorasch, T. Piatkowski – S. Scholl (28.Min. T. Schenk), A. Albrecht, C. Meyer, F. Peters, N. Voigt – A. Krahl, N. Parnitzke

BSG Chemie Schwarzheide II vs. VfB Klettwitz II 7:1 (3:0)

Bedingt durch einige Ausfälle und das zeitgleich stattfindende Spiel der ersten Mannschaft reiste die Zweite buchstäblich mit dem letzten Aufgebot nach Schwarzheide und hatte dort nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach 22 Minuten lag die BSG schon 3:0 in Front und konnte das Ergebnis bis zum Ende peu à peu weiter ausbauen. Den Lila-Weißen gelang durch Felix Peters in der 59. Minute wenigstens der Ehrentreffer in einer ansonsten von den Chemikern dominierten Partie.
 
VfB II: M. Miersch – P. Schüler, T. Jorasch, M. Böhm – T. Netzker, S. Scholl (46. M. Schubert), T. Piatkowski, R. Rohr (24. P. Böhm), S. Leisner (46. A. Noack) – C. Meyer, F. Peters

2. Spieltag 2013/14: Verschlafene erste Hälfte kostet Punkte

FSV Brieske/Senftenberg II vs. VfB Klettwitz 2:1 (1:0)

[BILDER] Gegen die körperlich starken Briesker galt es die Defensive zu stabilisieren und den Gegner vorn zu beschäftigen. Letzteres gelang den Klettwitzern in Halbzeit eins jedoch nur allzu selten, statt dessen störten die Gastgeber beizeiten den Spielaufbau des VfB, was häufige Ballverluste im Zweikampf oder nach unsauberen Pässen zur Folge hatte. Somit mussten teils unnötige Fouls herhalten, um die Situation wieder zu bereinigen. Eines dieser Foulspiele leistete sich Andreas Münch im Strafraum, was Elfmeter für die Hausherren bedeutete. Mirko Schulze verwandelte diesen sicher zur Führung in der 11. Spielminute. Mit jeder weiteren Minute Spielzeit kamen die Gäste besser zur Geltung, klare Möglichkeiten verbuchte bis zur Pause allerdings nur der FSV. Aber die Abwehr und Keeper Sebastian Peipe zeigten gehörig Einsatz und hielten die Lila-Weißen im Spiel. Nach dem Wechsel gingen die Klettwitzer dann mehr Risiko, was das Spielgeschehen näher an das Tor der Gastgeber verlagerte, den Brieskern aber auch weitere Kontersituationen ermöglichte. Jedoch merkte man auch den Knappen den Kräfteverschleiß aufgrund der physischen Spielweise und der Hitze an. Erst in Minute 67 landete der Ball von Sebastian Pakolat, der sich allerdings in Abseitsstellung befand, im Tor von Sebastian Peipe, doch zum Unmut der VfB-Spieler blieb die Fahne des Schiedsrichterassistenten unten und somit hieß es 0:2. Eine Viertelstunde war noch zu spielen, als der VfB endlich einmal eine schnelle, präzise und vor allem erfolgreiche Kombination vortrug. An deren Ende besaß Martin Brundtke nach Doppelpass mit Andreas Münch dann den nötigen Freiraum, um den Ball im Tor unterzubringen. Nach dem Anschlußtreffer setzte der VfB noch einmal Kräfte frei und spielte jetzt selbstbewußt auf den Ausgleich. Trotz aller Bemühungen gelang dieser aber nicht mehr und die jetzt gnadenlos auf Zeit spielenden Briesker entkamen einer Bestrafung für ihre passive Spielweise in den Schlußminuten. Letztlich liegt der Grund für die Niederlage wohl in der verschlafenen ersten Hälfte. In den kommenden Partien wird von Beginn an wohl mehr Präsenz erforderlich sein, um weitere Punktverluste zu vermeiden.

VfB: S. Peipe – M. Kromer, L. Rossow, S. Sobotta – S. Holling, T. Theiler (46. S. Baer), M. Noack, C. Most, A. Münch – F. Pohl (57. M. Röhle), M. Brundtke

   
© vfbklettwitz.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.