[AA] Bei herrlichem Fußballwetter erlebten die Zuschauer im Klettwitzer "Stadion am Windpark" zwei torreiche Begegnungen. Unsere Zweite wollte der Reserve des Senftenberger FC's zumindest einen Punkt abknöpfen. Dieses Vorhaben misslang! Einige Stammspieler mussten ersetzt werden und die Hintermannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag, so dass die Kreisstädter ihren Ruf als torhungrigste Truppe der 2.Kreisklasse bestätigen konnten. Lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch René Rohr, der einen an Alexander Krahl verwirkten Strafstoß eiskalt verwandelte, ließ Hoffnung aufkommen. Doch danach bestimmten die SFC- Kicker das Geschehen und siegten mit 8:1 auch in dieser Höhe verdient.

 

Die Tore: 0:1 Marcel Pfennig (1.), 0:2 Robert Stein (6.), 1:2 René Rohr (9. FE), 1:3 Marcel Balke (15.), 1:4 Marcel Pfennig (17.), 1:5 Robert Stein (44.), 1:6 Marcel Balke (51.), 1:7, 1:8 Michel Lerke (57., 61.)

Schiedsrichter: Udo Horn (Annahütte)

FOTOS | Bei bestem Fußballwetter unterhielten unsere Lila- Weißen und die keineswegs wie ein Tabellenletzter spielenden Grün- Gelben aus Hohenbocka die Besucher im „Stadion am Windpark“ mit 12 Toren. Bereits in Minute2 jubelten die Platzherren. Roy Feldner zog eine Flanke von der linken Außenbahn weit in den Strafraum, wo Christian Most zum Flugkopfball ansetzte. Er traf die Kugel perfekt, die so unhaltbar in die Maschen flog. Die Gäste versteckten sich nicht und operierten mit schnellen Bällen über die Außenbahnen. In der 14 Minute rissen sie auf diese Art und Weise die linke Seite des VfB auf. Der Flankenball von Frank Kubisch fand in Christian Bosdorf einen vollstreckenden Abnehmer und der Underdog egalisierte. Unsere Jungs bestimmten weiter das Tempo und dominierten das Spiel. So dauerte es gerade 110 Sekunden bis die erneute Führung gelang. Wieder flankte Roy Feldner von links. Diesmal legte Christian Most den Ball direkt ab zu Andreas Münch, der unhaltbar mit sattem Schuss aus 13 Metern einnetzte. Mit dem variablen Spiel der Gastgeber hatte die Hintermannschaft der Grün- Gelben so ihre Mühe. Sie bedankte sich bei ihrem Keeper Günter Stadler, dass der Rückstand nach 30 Minuten nicht höher ausfiel. Denn Martin Brundtke und Andreas Münch überwanden den stellungssicheren Schlussmann nicht. Erst in der 33. Minute bebte das Stadion erneut. Sebastian Baer fing einen Angriff der Gäste ab und bediente Martin Brundtke mustergültig. Dessen flacher Linksschuss überwand den starken Keeper zum 3:1. In Minute 37 löste Christian Most ein Gewühle um den Ball mit perfektem Pass auf die rechte Außenbahn. Dort jagte Ronny Panusch heran, nahm das Leder mit und schoss. Den straffen Schuss klatschte der Torwart nach vorn ab, so dass der rechte Läufer erneut ans Leder gelangte und im Nachschuss zum 4:1 traf. Er war es auch der den 5:1 Halbzeittreffer vorbereitete. Ein schulbuchmäßiger Doppelpass mit Martin Brundtke öffnete diesem den Weg zum Tor und er nutzte die Chance resolut. Nach Wiederanpfif überraschten die Grün- Gelben die aufgerückte Hintermannschaft des VfB und trafen durch Christian Bosdorf, der einen Ball aus Nahdistanz einköpfte zum 5:2 in der 49. Minute. Doch 10 Minuten oder zwei glasklare Tormöglichkeiten durch Andreas Münch später stellte Sebastian Baer den alten Abstand wieder her. Beiden Teams gefiel dieses offensive Spiel, so dass die Hintermannschaften oft in Unterzahl agierten. Beim Abschluss glänzten bis zum Ende des Spiels die offensivstärksten Akteure beider Teams. Das 7:2 in der 63. Minute bereitete Christian Most mit einem Solo durch 3 Mann vor. Er bediente Andreas Münch, der seinen 6. Saisontreffer erzielte. Dem 8:2 in der 72. Minute durch Spielgestalter Christian Most ging ein Doppelpass mit Torjäger Martin Brundtke voraus. Und eine Viertelstunde vor Ultimo steckte Christian Most den Ball durch 2 grün- gelbe Defensivstrategen Martin Brundtke in den Lauf. Der umkurvte auch noch die letzten beiden menschlichen Hürden und vollendete zum 9:2 – sein 33. Saisontreffer. Auch die Gäste bejubelten in der 84. Minute einen Dreifachschützen. Christian Bosdorf entwischte seinem Bewacher und stellte den Endstand von 9:3 her – sein 10. Saisontor! Diesem unterhaltsamen letzten Heimspiel der Saison folgt am 30. Spieltag die schwere Reise zur Eintracht nach Ortrand, wo es gilt die erfolgreiche Rückrunde zu krönen.


Unsere Formation im letzten Heimspiel: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 15- S.Holling; 8- S.Baer (ab 75. Min. 5- M.Konczak), 6- R.Feldner (ab 59. Min 11- M.Woznica), , 18- R.Panusch (ab 49. Min. 13- B.Nolte), 10- C.Most; 16- A.Münch, 7- M.Brundtke

   
© vfbklettwitz.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.