Drucken
Hauptkategorie: 1. Mannschaft

     FC Lauchhammer II            0       :       9            VfB Klettwitz 1913     

Das 0:6 im Video

Das 0:9 im Video

Mit einem deutlichen Erfolg über die Reserve des FC Lauchhammer konnte der VfB seine gut zwei Monate andauernde Ergebniskrise recht eindrucksvoll überwinden. Die Gäste starteten beim Tabellenschlusslicht dabei demonstrativ offensiv in die Partie und übernahmen bereits mit dem zweiten Torabschluss in Minute acht die Führung im Spiel. Ein von den Hausherren zunächst geblockter Schussversuch von Andreas Münch entpuppte sich dabei als ideale Vorlage für Sebastian Schneider, der auf der linken Außenbahn die Situation rasch erkannte, sich die Kugel schnappte und dann umgehend im Lauchhammeraner Tor versenkte. Nur vier Minuten darauf brillierte die Kombination dann auch in entgegengesetzter Richtung, wobei das Anspiel von Sebastian Schneider auf den Torschützen zum 0:2, Andreas Münch, diesmal auch genau so gewollt war. Nach einer Viertelstunde ging dann der große Regenguss über dem Waldstadion hernieder und die Klettwitzer gerieten auf dem nassen Untergrund nun etwas ins Schwimmen. Nur gemeinschaftlich gelang es Marius Konczak und Alexander Krahl, eine haarige Situation im letzten Augenblick noch zur Ecke zu klären. Wenig später konnte sich auch VfB-Keeper Tobias Brüllke verdient machen, indem er gleich zwei Torschüsse der Gastgeber entschärfte. Gleichfalls öffnete das etwas angriffsorientiertere Spiel des FC aber auch entsprechende Räume für Klettwitzer Konter, doch weder Franz Lehnigk noch Toni Fiedler vermochten es, den Ball am Gegner vorbei beziehungsweise auf den FCL-Kasten zu bekommen. Einem Tor deutlich näher kamen da schon Sebastian Schneider und unmittelbar darauf auch Marius Konczak mit einem Freistoß, beide scheiterten aber letztlich denkbar knapp an der Torbegrenzung. Dass dem VfB bis zur Pause noch zwei weitere Treffer gelangen, verdanken die Lila-Weißen nicht zuletzt auch einem umsichtigen Spielleiter. In der 30. Spielminute ermöglichte die gute Vorteilsauslegung des Schiedsrichters nach einem Foulspiel an Toni Fiedler im Mittelfeld erst die Fortführung des dynamischen VfB-Angriffs über Paul Fischer, dessen Abschluss Lauchhammers Torhüter zwar noch abwehren konnte, doch Sebastian Schneider setzte den Nachschuss dann zum 0:3 in die Maschen. Kurz vor dem Seitenwechsel ahndete der Referee zudem ein Foulspiel an Andy Münch im Strafraum mit Elfmeter, den Franz Lehnigk souverän zum 0:4-Pausenstand nutzte. Mit Beginn von Hälfte zwei lieferten sich beide Kontrahenten dann praktisch eine Schlacht mit offenem Visier, bei dem die Gastgeber jetzt zwar noch deutlich energischer auf den Anschluss drängten, doch Schlussmann Tobi Brüllke in aufmerksamer Weise seinen Kasten sauber hielt. Mit dem 0:5 durch Andy Münch auf Vorlage von Toni Fiedler hatte der zuvor so beispiellose Abnutzungskampf in der 66. Spielminute jedoch sein jähes Ende gefunden, denn in der Folge kam der Widerstand der Gastgeber fast gänzlich zum Erliegen und die Lila-Weißen konnten unterm Strich das Endresultat beinahe sogar noch zweistellig gestalten. Zunächst zeigte sich erneut Andreas Münch äußerst treffsicher, als er die Vorarbeit von Martin Woznica gekonnt zum 0:6 über die Linie stiefelte, ehe sich auch noch Martin Woznica, der ebenfalls vom Strafstoßpunkt aus erfolgreich war, seinerseits in die Torschützenliste eintrug. Für die beiden finalen Treffer sorgte dann abermals Andreas Münch, der zunächst nach Eingabe von Marius Konczak erfolgreich war und schließlich auch noch einen, wiederum von Martin Woznica gespielten Pass zum 0:9 veredelte, indem er das Leder aus vollem Lauf mit dem linken Fuß und mit viel technischer Raffinesse über den Torwart hinweg ins Netz lupfte.

VfB: T. Brüllke – M. Kromer, M. Noack, A. Krahl (28. A. Lehnigk) – M. Konczak – P. Fischer, M. Woznica, F. Lehnigk, S. Schneider (56. T. Piatkowski) – T. Fiedler, A. Münch