Drucken
Hauptkategorie: 1. Mannschaft

SV 1892 Schwarzheide vs. VfB Klettwitz 1913 2:2 (0:1)

StHa [Bilder] [Statistik] Die Lila-Weißen setzten sich sofort in der Hälfte der tief stehenden Gastgeber fest und kamen schnell zu Chancen. So war der Führungstreffer durch Christian Most in der 11. Minute die logische Konsequenz des Überdrucks. Eine Flanke von Florian Pohl auf der rechten Außenbahn konnte der Klettwitzer Goalgetter gekonnt per Kopf verwerten. Auch danach blieben die Gäste am Drücker, bei einer guten Doppelchance agierten Roy Feldner und Andreas Münch jedoch zu überhastet. Ein kurzes Zwischenhoch hatten die 1892er zwischen der 18. und 21. Minute, als sie erstmals schnell konterten und einen Freistoß auf das VfB-Tor abgaben. Robert Graske blieb in beiden Situationen aber souverän. Dann übernahmen die Klettwitzer wieder die Initiative und hätten beinahe das Ergebnis erhöht. Florian Pohls Schuß konnte Torwart Pohland nur abklatschen und Andy Münch beförderte den Ball in die Maschen. Doch der Torschütze soll sich beim Versuch seines Teamkollegen bereits im Abseits befunden haben und somit blieb es bis zum Seitenwechsel beim knappen Vorsprung. Den zweiten Abschnitt begann der VfB ähnlich aggressiv wie Durchgang eins, so dass Möglichkeiten für Christian Most und Florian Pohl die Folge waren. Auch der bei Standards mit aufgerückte Tim Theiler sorgte immer wieder für Torgefahr. Nur eine einzige Chance erarbeiteten sich die Gastgeber innerhalb einer halben Stunde. Diesen Freistoß konnte Robert Graske jedoch rigoros zur Ecke klären. Dabei mussten die Schwarzheider nun deutlich offensiver werden und der VfB wollte den sich bietenden Platz sinnvoll nutzen, doch ein präziser Konter zur Spielentscheidung gelang den Gästen nicht. Statt dessen bekamen die 1892er in der 82. Minute einen weiteren Freistoß zugesprochen, den sie natürlich in die Gefahrenzone vor das Klettwitzer Tor bugsierten und Robin Schmidt war genau dort zum Ausgleich zur Stelle. Der VfB berannte nun wütend des Gegners Tor, verlor aber jegliche Ordnung und wurde prompt drei Minuten später ausgekontert. Michael Piontek, der ansonsten von Marcel Kromer gut abgeschirmt wurde, bestrafte letztlich das planlose Anrennen mit dem 2:1. Trotz diesem katastrophalen Auftritt in den Schlußminuten zeigte der VfB zumindest Kampfgeist bis zur letzten Sekunde und nach einer letzten Freistoßsituation nutzte Tim Theiler das Chaos im Strafraum der Gastgeber zum 2:2 und verhinderte somit noch die totale Blamage der Lila-Weißen.

VfB: R. Graske – M. Kromer, L. Rossow, S. Holling (13. M. Röhle) – T. Theiler, M. Woznica, M. Noack (77. R. Panusch), C. Most, A. Münch – F. Pohl, R. Feldner