Drucken
Hauptkategorie: 1. Mannschaft

Unsere Lila- Weißen schieden wie im Vorjahr im Halbfinale gegen den klassenhöheren SV Germania 1910 Ruhland mit 1:4 vor großer Kulisse im "Stadion am Windpark" aus. N&N hieß der Unterschied zwischen beiden Teams. Martin Nitzschner und Marco Nitzsche offenbarten ihre Klasse und führten ihre Elf, der eine durchschnittliche Leistung zum Weiterkommen reichte, ins Finale. Bereits nach 7 Minuten nickte Martin Nitzschner zur Führung ein. Nach 20 minuten resignierten die Lila- Weißen dann schon etwas. Ein Traumtor von Marco Nitzsche, der den Ball aus 30 Metern zum 0:2 in den Winkel wuchtete, lhmte ihre Aktionen. Zwar traf Martin Brundtke noch den Pfosten, aber ansonsten plätscherte das Spiel dahin. Neuen Mut und Enthusiasmus brachten die Gastgeber aus der Kabine mit in die zweite Halbzeit. Die Gäste standen jetzt deutlich tiefer und ließen Angriff auf Angriff auf sich zu kommen. Doch dann schlugen sie eiskalt zurück. Ihr erster Angriff endete mit der Vorentscheidung - dem 0:3. Einfach mal abziehen, dachte sich Marco Nitzsche in Minute 56, und sein Schuss kullerte an den Pfosten und von dort ins Tor.  Als 10 Minuten später Martin Brundtke im Gästestrafraum gefoult wurde, erzielte Roy Feldner den Ehrentreffer. Der befeuerte die Hoffnungen unserer Jungs jedoch nur kurz. Im Gegenzug bestrafte Martin Nitzschner eine VfB- Abwehrschwäche und entledigte den Favoriten jeglicher Sorgen. Den Gastgebern fehlte phasenweise der richtige "Pfeffer" im Spiel. Der Landesklassenneunte vergab noch 3 weitere gute Möglichkeiten, aber auch Andreas Münch hätte noch für seine Farben Tore erzielen können. So sprachen die Lila- Weißen dem Sieger ihre Glückwünsche fürs Finale aus, während sie zu Pfingsten einen Doppelspieltag absolvieren müssen.

Unsere Elf am 1.Mai: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer (ab 70. Min. 17- M.Röhle), 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 11- M.Woznica, 15- S.Holling, 6- R.Feldner, 13- B.Nolte, 16- A.Münch; 7- M.Brundtke (ab 68. Min. 12- F.Pohl), 9- T.Fiedler (ab 73. Min. 5- N.Parnitzke)