Drucken
Hauptkategorie: 1. Mannschaft

STATISTIK | FOTOS |Niemand erwartete ein ähnlich spektakuläres Ergebnis wie im Hinspiel, als unsere Elf die Elastischen 14:0 vom Platz fegte. Und doch sorgte das überraschende 3:3 für Ernüchterung bei unseren Lila- Weißen. Der Auftakt kann durchaus als gelungen bezeichnet werden. In der 2. Minute verlagerte Marcel Kromer das Spiel von seiner rechten Abwehrseite auf die linke Angriffsposition. Dort setzte sich Toni Fiedler durch und spielte den Ball von der Grundlinie in die Mitte. Florian Pohl markierte aus 6 Metern seinen 2. Saisontreffer. Wenig später köpfte Christian Most einen Freistoß in die Maschen. Doch er muss sich in Abseitsposition befunden haben, denn der Assistent reckte die Fahne gen Himmel. In der 13. Minute tankte sich Sebastian Bartetzko auf der linken Seite durch. Kurz vor dem Strafraum stoppte ihn die VfB- Abwehr per Foulspiel. Rico Noack zirkelte das Leder über die Köpfe der wie angewurzelt stehenden Mauer zum Ausgleich ins Tor. Der Ausgleich lähmte die Gäste, denen die 50 Zuschauer nun deutlich die fehlende Wettkampfhärte und Spielpraxis anmerkten. Die Elastischen - top motiviert - erwirkten mit langen Bällen und bis in den Strafraum geworfenen Einwürfen Torgefahr. Doch die erste richtige Chance bot sich unserer Elf in der 35. Minute. Eine Stafette über Florian Pohl und Christian Most endete bei Toni Fiedler. Dessen Schuss klatschte vom Pfosten zurück ins Feld. Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöhten die Kreisstädter ihr Torkonto und den Druck auf unseren VfB. Erneut war  Sebastian Bartetzko nur per Foulspiel zu stoppen. Diesmal fiel er geschickt über das ausgestreckte rechte Bein von Benito Nolte. Schiedsrichter Manfred Koall zeigte sich sofort präsent und auf den ominösen Punkt, von wo aus der Gefoulte höchstpersönlich entgegen dem Aberglauben und Erik Blomberg im VfB- Tor vollstreckte. Einen 2:1 Rückstand zum Seitenwechsel erlebten die Lila- Weißen letztmals am 5. Spieltag in Lindenau. Dort drehten sie das Spiel. Und erneut gelang ihnen ein schnelles Tor nach Wiederanpfiff. In der 48. Minute hämmerte Christian Most einen Freistoß aus 30 Metern an den Querbalken. Den zurückspringenden Ball drückte der hellwache Benito Nolte über die Linie – 2:2! Unsere Jungs gingen jetzt ein hohes Tempo und die Elastischen konnten sich kaum noch befreien. Erstmals gelang ihnen das in der 57. Minute. Sie fingen einen Ball im Mittelfeld ab und sandten ihren Hoffnungsträger Sebastian Bartetzko auf die Reise. Er umspielte den ersten Lila- Weißen, vom Zweiten sprang der Ball zurück vor seine Beine. Kurzentschlossen zog er ab. Der Rücken des dritten Klettwitzers fälschte das Leder unhaltbar für Erik Blomberg ab und erneut führten die Kreisstädter. Die Oberhand behielten die Elastischen nur 5 Minuten! In der 62. Minute spielte Sebastian Holling einen präzisen Ball in die Spitze. Martin Brundtke wurde zu Fall gebracht. Noch während der Torjäger den Referee anflehte, schnappte sich Toni Fiedler das Leder. Sein Flachschuss rutschte unhaltbar ins lange Eck und so erübrigten sich alle Diskussionen über Foulelfmeter oder nicht. Wütende Angriffe unserer Elf folgten, allein die Konstruktivität ging verloren. Erst in der 78. Minute musste Marcel Micklich wieder eingreifen. Der Schlussmann der Gastgeber zeigte sich bei dem Schuss von Martin Brundtke genauso souverän, wie bei den folgenden Abschlüssen von Roy Feldner, Christian Most und Toni Fiedler. So erkämpften sich die am Ende von Krämpfen geplagten Underdogs aus der Kreisstadt den von vielen erhofften Punktgewinn. Unsere Jungs erwarten nun ganz harte, teilweise englische Wochen. Wir starten am nächsten Samstag gegen den FSV Lauchhammer 08, den Zweitplatzierten und einen der beiden ganz heißen Titelaspiranten. Um die Erfolgsspur nicht ganz aus den Augen zu verlieren, werden Zweikampfverhalten und Passsicherheit auf dem Trainingsplan stehen.

Diese Elf siegte: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 15- S.Holling, 11- M.Woznica (ab 65. Min. 6- R.Feldner), 13- B.Nolte, 17- M.Röhle (ab 59. Min. 16- A.Münch), 10- C.Most; 12- F.Pohl (ab 45. Min. 7- M.Brundtke), 9- T.Fiedler