2012/13 17. & 19. Spieltag: 6 Punkte statt Pokalfinale

Details

Nach der Halbfinal- Niederlage gegen den SV Germania Ruhland stand fest, dass unsere Jungs zu Pfingsten einen Doppelspieltag zu absolvieren haben. Dagegen traten die Germanen gegen den SV Großräschen im Finale an. Am Pfingstsonntag gelang ihnen mit einem knappen 3:2 die Pokalverteidigung – Glückwunsch aus Klettwitz!

Fotos | Unsere Lila- Weißen empfingen am Samstag die Hosenaer. Die Blau- Gelben spielen bislang eine gute Rückrunde und präsentierten sich auch im „Stadion am Windpark“ als kämpferische, spielintelligente Elf. Unsere Kicker versuchten sofort Druck aufzubauen, doch Fehlabspiele verhinderten die Kreation größerer Chancen. Als die Gäste schon glaubten die kritische Phase sei überstanden, halfen ein geschmeichelter Freistoß und die Schusstechnik von Christian Most zur Führung. Der Spielgestalter jagte den Ball fast von der Grundlinie über die Mauer ins Tor. Diese Führung nach 28 Minuten befreite beide Teams von einigen Fesseln. Andreas Münch und Christian Most prüften Hosenas Keeper. Auf der Gegenseite setzte Marvin Amsel ein Achtungszeichen. Nach dem Seitenwechsel entfachte die Heimelf sofort mehr Tempo, der Ball sollte schneller durch die eigenen Reihen laufen und der Gegner in dessen Hälfte eingeschnürt werden. Das gelang auch. Und zwar bis zur 52. Minute. Der zurückhängende Martin Brundtke verlor das Leder in Höhe der Mittellinie an Christian Bennemann. Der bediente Marco Bandorf halbrechts. Der einzige Stürmer der Blau- Gelben nahm es mit 4 Klettwitzern auf und gelangte bis 20 Meter vor das Tor. Kurzentschlossen schlenzte er das Leder auf selbiges, wo es Erik Blomberg chancenlos passieren lassen musste. Ein Traumtor zum Ausgleich! Martin Brundtke antwortete per Kopf, doch noch klärte ein Hosenaer auf der Linie. Toni Fiedler und erneut Martin Brundtke vergaben die nächsten Chancen. Die Gäste verbarrikadierten sich am eigenen Sechszehner. In der 66. Minute flankte Martin Woznica einen Freistoß von der linken Außenbahn in den Strafraum. Dort tauchte Toni Fiedler mutterseelenallein vor Keeper Christian Jähnig auf und vollstreckte volley mit dem linken Hammer. Bevor Hosena noch die letzten Krfte mobilisierte, kam in der 71. Minute richtig Feuer in die Partie. Nach Blutgrätsche von Marko Schulz an Benito Nolte bildete sich eine Spielertraube. Als die erhitzten Gemüter endlich getrennt waren, zog der Unparteiische den roten Karton. Adressat war jedoch Martin Brundtke, der den Auslöser der Aktion „hin den Hintern“ getreten haben soll. Dieser kam ohne Strafe davon, musste aber 2 Minuten später dann doch per fragwürdiger Ampelkarte vom Platz. Er soll ein absichtliches Handspiel begangen haben ;) Bei 10 gegen 10 lief der Ball in den Reihen der Platzherren plötzlich besser und es brannte lichterloh vor dem Gästetor. In der 76. Minute markierte Andreas Münch das 3:1 und sofort nach Wiederanstoß schnappte sich Christian Most die Murmel, düpierte 4 Hosenaer und schoss zum 4:1 ein. Die sporadischen Konter der Gäste verpufften, so dass der Sieg etwas hoch aber verdient ausfiel.

Unsere Elf am Pfingstsamstag: 1- E. Blomberg; 17- M.Kromer, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 11- M.Woznica, 15- S.Holling (ab 52. Min. 6- R.Feldner), 10- C.Most, 13- B.Nolte (ab 76. Min. 17- M.Röhle), 16- A.Münch (ab 80. Min. 8- S.Bär); 9- T.Fiedler; 7- M.Brundtke

Fotos | Nur 48 Stunden später reiste der abgeschlagene Tabellenletzte aus Kleinleipisch an. Bei hochsommerlichen Temperaturen dominierte unsere Elf nach Belieben. Den Gästen, die einige durchaus gefällige Konterattacken setzten, merkten die knapp 80 Zuschauer an, dass der Glaube an den noch rechnerisch möglichen Klassenerhalt verloren war. Martin Woznica, Benito Nolte und Christian Most jagten die ersten Schüsse in Richtung Andreas Giebitz im Glückauf- Kasten. Torjäger Christian Most traf in Minute 18 dann das Außennetz, wogegen Roy Feldners 35 Meter- Hammer die Lattenoberkante rasierte. Nach einer halben Stunde übersah der von links den Turbo zündende Andreas Münch die besser postierten Florian Pohl und Toni Fiedler. Sein Schuss wurde Beute des Keepers. Wenig später jubelten die Lila- Weißen doch! Florian Pohls Eckball fand vorbei an 3 Abwehrrecken irgendwie den Weg ins Tor. Doch in den verbleibenden 13 Minuten bis zum Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Die Platzherren vergaben Chancen im Minutentakt und die Kleinleipischer versuchten mit überfallartigen Kontern ihre Außenseiterchance. Auch nach Wiederanpfiff dominierten die Klettwitzer, die mit einem vollen Erfolg Platz 3 zurückerobern wollten. Christian Most knallte 12 Minuten nach Wiederbeginn einen Freistoß aus 23 Metern knallhart in die Maschen. 5 Minuten später durchlief Andreas Münch die zentrale Achse der Gäste und erhöhte auf 3:0. Glückauf gab jedoch nicht auf und wollte wenigstens einen Treffer erzielen. So wogte das Spiel auf und ab; nicht immer mit Glanz, aber mit viel Einsatz und einer Menge ausgelassener Tormöglichkeiten. Erst in der Schlussphase drückte unsere Elf die Überlegenheit von 17:3 Chancen auch in Toren aus: 4 Minuten vor Ultimo bugsierte Toni Fiedler ein Zuspiel von Andreas Münch ins leere Tor und nur 140 Sekunden später krönte Christian Most ein Solo von der Mittellinie mit dem Endstand von 5:0. Fazit: Soll erfüllt!

Am Pfingstmontag agierten wir wie folgt: 1- R.Graske; 17- M.Röhle, 15- S.Holling, 14- S.Sobotta; 11- M.Woznica, 6- R.Feldner (ab 63. Min. 5 M.Konczak), 13- B.Nolte, 16- A.Münch, 10- C.Most; 9- T.Fiedler, 12- F.Pohl (ab 57. Min. 8- R.Panusch)

Bereits am Freitag geht es weiter! Dann empfangen wir die Blau- Weißen aus Lindenau. Die werden sicher auf Revanche nach dem Aus im Pokal sinnen und auch am Sonntag in Annahütte wird uns beim Derby eine kämpferische, spielstarke Elf herausfordern.

   
© ALLROUNDER