VfB Klettwitz 1913 vs. SV Eintracht Lauchhammer II 3:0 (2:0)

 

Fotos vom Spiel

Das 3:0 im Video

Für diese Partie waren die Vorzeichen eigentlich klar. Der VfB wollte seine Erfolgsserie gegen die Reserveteams der Kreisliga fortsetzen, die Gäste hofften derweil auf weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Entsprechend motiviert begannen beide Mannschaften temporeich, dafür erst einmal noch ohne größere Möglichkeiten. Während bei der Eintracht vor allem Lam Lamah zunächst für reichlich Wirbel sorgte, allerdings auch häufig ins Abseits tappte, so fehlte bei den Klettwitzern lange Zeit der finale Pass, um zu guten Chancen zu kommen. So dauerte es bis zur 15. Minute bis Martin Woznica auf Lars Rossow querlegte, der Abwehrmann einfach mal den Abschluss suchte und schließlich zum 1:0 traf. In der Folge versuchten beide Teams, das Spiel an sich zu reißen, neutralisierten sich bei diesem Versuch jedoch zusehends. Vor allem Marcel Miersch im Klettwitzer Abwehrzentrum stach mit guten Ballgewinnen in dieser Phase häufiger heraus. Offensiv brauchte der VfB wieder etwas mehr Anlauf. Doch nach einer halben Stunde setzte Spielmacher Martin Woznica zum Solo an und bediente anschließend Tommy Gröbe auf der rechten Seite, dem von der Strafraumgrenze aus ein echtes Traumtor in den Winkel gelang. In der letzten Viertelstunde vor der Pause passierte dann nicht mehr allzu viel, so dass es beim Zwischenstand von 2:0 blieb. Nach dem Wechsel waren es erst einmal die Gäste, die Akzente setzten. 55 Minuten waren gespielt, da eröffnete sich für Daniel Berner nach einem Konter die Chance zum 2:1, doch er verzog denkbar knapp. Nur fünf Minuten darauf war es wieder Berner, der den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte, dieses Mal war allerdings bei VfB-Keeper Blomberg Endstation. Praktisch im Gegenzug schaffte der VfB den in dieser Phase wichtigen Treffer zum 3:0. Währenddessen die Lauchhammeraner noch mit der Entscheidung der Unparteiischen haderten, so brachte Felix Egeresi einen Eckball genau auf David Prasse, der mit einem wuchtigen Kopfball das Tornetz zum Zappeln brachte. Kurz darauf gab es dann mit einem Handelfmeter sogar noch die Gelegenheit zum vierten VfB-Tor. Mit Marius Konczak sollte sich nun auch der letzte Feldspieler der Lila-Weißen für diese Serie in die Torschützenliste einschreiben, doch er nagelte die Kugel an die Lattenoberkante. In der Endphase des Spiels gab es noch Möglichkeiten auf beiden Seiten, die besseren davon sogar für die Eintracht, sowie einen weiteren Aufreger. Beim Rettungsversuch gegen Tommy Gröbe musste Eintracht-Torhüter Kieweg nach Handspiel außerhalb seines Strafraums in der 81. Minute vorzeitig vom Feld. Am Ergebnis änderte aber auch diese Tatsache nichts mehr, so dass die Lila-Weißen das Resultat aus dem Hinspiel exakt bestätigen konnten.

VfB: E. Blomberg – T. Theiler, L. Rossow (73. M. Goszczak), M. Konczak – M. Miersch, D. Prasse, F. Egeresi, M. Woznica, N. Voigt – T. Gröbe, M. Brundtke (46. L. Gottschalk)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok