VfB Klettwitz 1913 vs. SV Großräschen II 15:0 (7:0)

 

Fotos

Video

Die mit nur zehn Spielern angereisten Gäste waren gegen den offensivstarken VfB eigentlich auf verlorenem Posten, umso erstaunlicher, dass es die Großräschener waren, die im Stadion am Windpark die Anfangsminuten prägten. Mit gezieltem Konterspiel hätte die SVG-Reserve schon nach zwei Minuten in Führung gehen müssen, weil die Klettwitzer dilettantisch auf Abseits spielten und Fabian Ressel somit ungehindert auf Erik Blomberg zulaufen konnte. Doch der Keeper rettete mit starkem Reflex das 0:0. Trotz des zwischenzeitlichen Führungstores durch Martin Brundtke nach sechs Minuten konnten die Blau-Weißen den VfB weiterhin gehörig fordern und die Gastgeber hatten Glück, dass ein Foulspiel von Tim Theiler an der Strafraumgrenze keine weitreichenden Konsequenzen nach sich zog. Auch Erik Blomberg war kurz darauf ein weiteres Mal gefordert, doch aus dem Duell mit Florian Schulz ging der Klettwitzer Torhüter ebenfalls als Sieger hervor. Erst Mitte der ersten Hälfte bekam der VfB das Spiel endgültig unter Kontrolle und die Klettwitzer Torfabrik kam allmählich in Schwung. Nachdem Christian Most in der 21. Minute per Kopf das 2:0 erzielt hatte, so gelang Tommy Gröbe gleich darauf der dritte Treffer des Tages und Andreas Münch stellte in Minute 25 das Resultat bereits auf 4:0. Schließlich konnte sich auch Martin Woznica nach 33 gespielten Minuten in die Liste der Torschützen eintragen, ehe Martin Brundtke nach Vorlage von Andreas Münch seinen zweiten Treffer folgen ließ. Drei Minuten vor der Pause schafften die Lila-Weißen auch noch den siebten Streich, der zudem noch besonders sehenswert herausgespielt war. Eingeleitet von Martin Woznica und Christian Most, der den Ball auf den linken Flügel verlagerte, von wo aus Andreas Münch die perfekte Vorarbeit lieferte, so dass David Prasse den Angriff letztlich erfolgreich abschließen konnte. Die Pause brachte dann weitere Veränderungen auf dem Feld. Der VfB wechselte gleich zweimal aus, während die Gäste aufgrund einer Verletzung noch einen weiteren Spieler verloren. Nach anfänglichem Leerlauf ging der Torreigen in der 55. Minute weiter. Stephan Sobotta hatte sich über die linke Seite mit in den Angriff eingeschaltet und vollendete nach Doppelpass mit Christian Most humorlos ins kurze Eck. Wenig später profitierte Christian Most dann von einem Abwehrfehler des Gegners und erhöhte mit straffem Schuss bereits auf 9:0. Für die Zweistelligkeit sorgte schließlich Martin Brundtke, der nach kurzem Anspiel von Andreas Münch den Ball in die Maschen setzte. Keine 60 Sekunden später durfte auch David Prasse ein weiteres Mal netzen. Die exzellente Eingabe von Christian Most machte es ihm allerdings auch leicht, den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zu drücken. In den letzten zehn Minuten der Partie zeigten die Gäste dann kaum noch Gegenwehr, so dass erst Martin Brundtke sowie anschließend auch Christian Most ihr persönliches Torkonto noch um jeweils zwei Treffer erhöhen konnten. Respekt zollen muss man den auf dem Rasen verbliebenen 9 Großräschener Spielern, einschließlich Trainer Frank Theidel, weil sie die Partie in fairer Weise, aber mit einem für sie desaströsen Ergebnis zu Ende spielten.

VfB: E. Blomberg – M. Konczak, T. Theiler (46. F. Egeresi), S. Sobotta – D. Prasse, M. Woznica, T. Gröbe, B. Nolte (46. N. Voigt), C. Most, A. Münch – M. Brundtke

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok