29. Spieltag 2013/14: VfB Klettwitz 1913 vs. SV Blau-Weiß Lindenau 0:2 (0:1)

Details

StHa | FOTOS| Der ersatzgeschwächte VfB präsentierte sich im letzten Heimspiel der Saison keineswegs dominant. Viele Fehlpässe hemmten den Spielfluss der Gastgeber insbesondere im ersten Durchgang enorm. Als nach 20 Minuten dann der große Regen einsetzte, begann auch die beste Phase der Gäste, die bei zwei Großchancen die Führung auf dem Fuß hatten. In der 27. Minute wurde der vermeintliche Führungstreffer der Lindenauer wegen vorherigem Foulspiel an Torwart Erik Blomberg noch zurückgepfiffen. Auf der anderen Seite hatten die Klettwitzer bei einem Freistoß von Christian Most ihre beste Gelegenheit, bevor Lindenau nach einem Eckstoß, den der lange Sven Brunn nach 35 Minuten mit einem mächtigen Kopfball verwertete, das längst überfällige 0:1 erzielte. Anschließend verhinderte noch die Latte das zweite Tor der Blau-Weißen, so dass die Gästeführung zur Pause voll in Ordnung ging. Nach dem Wechsel standen zunächst beide Torhüter im Fokus, meisterten ihre Aufgaben jedoch jeweils mit Bravour. Erst parierte Blomberg den Freistoß von Trobisch spektakulär, dann hielt sein Gegenüber einen Schuß von Martin Brundtke etwas glücklich. Aber auch sonst war den Lila-Weißen an diesem Tag das Glück einfach nicht hold, denn Most traf allein dreimal das Außennetz, zudem übersah der Schiedsrichter ein deutliches Handspiel der Lindenauer im eigenen Strafraum. So nutzten die Gäste in Minute 71 letztlich einen ihrer Konter durch Lars Herzog zum spielentscheidenden 0:2. Wie schon im Hinspiel blieb der VfB in einem Spiel zweier gleichwertiger Teams ohne Punktgewinn und hofft nun auf einen erfolgreichen Saisonabschluß beim Gastspiel in Großräschen.

VfB: E. Blomberg – M. Konczak, L. Rossow, T. Theiler – F. Egeresi (46. S. Gröbe), M. Woznica, M. Noack, C. Most, , A. Münch (77. F. Peters) – M. Wurth (74. M. Goszczak), M. Brundtke

   
© ALLROUNDER