23. Spieltag 2013/14: Wieder sieben Tore bei VfB gegen TSG

Details
Hauptkategorie: 1. Mannschaft
Geschrieben von André Apelt

VfB Klettwitz 1913 vs. TSG Großkoschen 7:0 (2:0)

StHa | Fotos | Wie schon im Hinspiel gab es im Vergleich des VfB mit der TSG wieder sieben Treffer zu sehen, diesmal war die Verteilung allerdings etwas einseitiger. Die Lila-Weißen waren praktisch die gesamten 90 Minuten über das spielbestimmende Team und hätten auch schon frühzeitig die Partie entscheiden können. Doch TSG-Torwart Danny Kschuppa hielt seine Mannschaft mit guten Paraden gegen Martin Woznicas Schuß und einen Kopfball von Tim Theiler noch einigermaßen im Spiel. In der 16. Minute war auch er allerdings machtlos, denn den Ball von Marcel Kromer, der eigentlich für Toni Fiedler gedacht war, lenkte der Großkoschener Erik Markus unglücklich ins eigene Netz. Auch mit der Führung im Rücken ließ der VfB viele gute Chancen liegen, so dass der zweite Treffer erst fünf Minuten vor der Pause folgte. Nach einem schnellen Ballverlust im Aufbauspiel der TSG erkannte Martin Woznica die freie rechte Seite und brachte die Kugel genau dorthin zu Toni Fiedler. Dieser legte uneigennützig quer zu Christian Most, so dass Kschuppa auch diesmal keine Abwehrchance hatte. Mit Beginn des zweiten Abschnitts fiel dann die endgültige Entscheidung. Wenige Sekunden waren erst wieder gespielt, als diesmal Christian Most von der rechten Seite aus Toni Fiedler bediente, der mit dem 3:0 nicht nur alles klar machte, sondern endlich auch seine Durststrecke beendete. Zwischen der 53. und 57. Minute brach die TSG dann völlig ein und der VfB hätte die Gäste nahezu aus dem Stadion schießen müssen. Doch vier klare Tormöglichkeiten wurden auf zum Teil unfassbare Weise versiebt. Dafür gelang Christian Most nur eine Minute später das 4:0, indem er in dieser Situation die gesamte Koschener Hintermannschaft narrte. Auch danach wechselten sich Most und Fiedler in schöner Regelmäßigkeit beim Tore schießen ab und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Fiedlers 5:0 in der 65. Minute bereitete Andreas Münch über die linke Seite vor. Nach 73 Minuten vollendete Most das vorherige Solo von Martin Woznica, der noch am Schlußmann gestrauchelt war. Den Schlußpunkt setzte wieder Fiedler mit dem 7:0, das analog zum fünften Treffer entstand. Dieses Mal assistierte der eingewechselte Alexander Krahl. Die TSG bot insbesondere in der zweiten Hälfte eine äußerst schwache Vorstellung, einzig Kschuppa tat sein Möglichstes, um die Niederlage in Grenzen zu halten.

VfB: E. Blomberg – M. Kromer, L. Rossow, S. Sobotta – M. Konczak (61. A. Krahl), T. Theiler, S. Baer, R. Rohr (32. C. Most), M. Woznica, A. Münch – T. Fiedler