HKM Endrunde: Räschen holt den Hallen-Cup, VfB nicht unter den Besten

Details
Hauptkategorie: 1. Mannschaft
Geschrieben von André Apelt

StHa | Fotos |Auch 2014 bleibt sich der VfB weiter treu. Wie schon in den Jahren zuvor folgte dem souveränen Quali-Turnier ein eher mauer Auftritt beim Finalturnier auf dem Senftenberger Kunstrasen. Doch der Reihe nach. Im ersten Gruppenspiel wartete mit Kroppen der Neuling der Endrunde und der VfB schien bereits auf einem guten Weg zu sein, als Roy Feldner von der rechten Bande aus überlegt zum 1:0 einnetzte. Aber die Kroppener, die ständig auf ihre Chance lauerten, glichen kurze Zeit später durch René Gläsner aus. Dann nutzte Lars Rossow eine Konfusion im gegnerischen Strafraum zur erneuten Führung, doch wieder konnte Gläsner egalisieren, so dass am Ende nur ein 2:2-Remis stand. So sollten gegen Ruhland schon drei Punkte her, um sich eine gute Ausgangsposition für die Partien gegen die Gruppenfavoriten aus Brieske und Großkoschen zu erarbeiten, doch ein schneller Rückstand durch Toni Kleemann durchkreuzte diesen Plan. Als Martin Brundtke mit einem sehenswerten Treffer ins kurze Eck auf 1:1 stellte, keimte wieder Hoffnung auf die Wende im Spiel auf. Doch prompt gelang Marcus Blüthgen die abermalige Führung für Germania. Kurz vor Spielende erzielte Tim Theiler wenigstens noch den Ausgleichstreffer, doch wieder ließ der VfB zwei wertvolle Punkte liegen. Dafür warteten die Lila-Weißen gegen Brieske mit einem Blitzstart auf und Martin Brundtke sorgte schon nach wenigen Sekunden für das erste Gegentor der Knappen im gesamten Turnier. Doch Brieske blieb dran, kam durch Philipp Jautze zum 1:1. Selbst eine zweite Führung, diesmal durch Florian Pohl markiert, schockte die Gastgeber nicht. Mit einem Zwischenspurt sicherten sich die Briesker schließlich einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung. Der dritte Brundtke-Treffer nach Vorarbeit von Roy Feldner war da nur noch Ergebniskosmetik und der Landesligist siegte überlegen mit 8:3. Die Schlußpartie gegen Großkoschen war somit ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Nur bei einem Sieg würde der VfB weiterhin im Turnier verbleiben. Doch mangelnde Effektivität bei der Chancenverwertung führte schließlich zu einer weiteren Niederlage (0:2). Zu allem Überfluss trug Martin Woznica aus diesem Spiel auch noch eine Verletzung davon, so dass es für den VfB am Ende ein völlig missglückter Sonntag war. In den Halbfinals konnte Großräschen dann den großen Favoriten aus Brieske bezwingen und der SFC behielt gegen Großkoschen hauchdünn die Oberhand. Das dramatische Endspiel wurde erst im Neunmeterschießen entschieden. Hier setzten sich die Großräschener knapp gegen den Titelverteidiger vom SFC durch und sind damit der neue Hallen-Champion.

VfB: E. Blomberg, R. Graske (beide Tor) – M. Brundtke (3 Tore), R. Feldner (1), S. Holling, F. Pohl (1), L. Rossow (1), T. Theiler (1), M. Woznica

Abschlußtabelle Gruppe 1:                    Tore             Pkt.

1.   Brieske/Senftenberg                         11:3            12

2.   TSG Großkoschen                                5:3            7

3. SG Kroppen                                                     5:5          4

4. SV Germania 1910 Ruhland                   3:6           2

5. VfB Klettwitz 1913                                   7:14         2

 

Halbfinale:

Brieske/Senftenberg vs. Großräschen 1:2

Senftenberger FC vs. Großkoschen 1:0

Finale:

Großräschen vs. Senftenberger FC 5:4 n.N. (2:2)