VfB Klettwitz 1913 vs. SG Grün-Weiß Groß Beuchow 3:2 (2:0)

 

Bildergalerie

Diesmal zeigte der VfB endlich, dass man durchaus in der Lage ist, auch gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte zu gewinnen. Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen hatten die Beuchower mittlerweile zum Tabellenfünften und damit zum „Team der Stunde“ in der Kreisoberliga gemacht. Doch in der ersten Hälfte war von diesem Rückenwind praktisch nichts zu spüren. Ihre gefährlichste Szene hatten die Gäste gleich zu Beginn, als die Klettwitzer noch sichtlich nervös wirkten und der Ball plötzlich im VfB-Tor lag. Erik Blomberg wurde allerdings im Fünfmeterraum behindert und bekam somit berechtigterweise Freistoß. Anschließend sahen die Zuschauer aber wieder den VfB aus guten alten Zeiten. Die Lila-Weißen spielten gefällig und vor allem schnörkellos in die Spitze. Schon den ersten Pass von Tim Theiler in die Schnittstelle der Abwehr konnte Nico Parnitzke im eins gegen eins gegen Gäste-Torwart Romano Steinberg verwerten. Mit der Führung kontrollierte der VfB das Spiel dann endgültig und kam durch schnelles Umschaltspiel zu weiteren Möglichkeiten. Kurz vor der Pause gelang den Lila-Weißen schließlich nach ähnlichem Muster auch das 2:0. Diesmal von Benito Nolte initiiert, war es wieder Nico Parnitzke, der gut in den freien Raum gestartet war und den Gäste-Keeper per Flachschuss zum zweiten Mal überwand. Einen Wermutstropfen gab es für den VfB dennoch vor Ende der ersten 45 Minuten, denn Christian Most musste angeschlagen vorzeitig passen. Nach dem Wechsel fanden die Grün-Weißen dann endlich den Spielfaden und erzielten in der 59. Minute nach einem schönen Spielzug über die linke Seite den Anschlusstreffer, weil der eingewechselte Ronny Zech am Ende der Kette völlig frei stand. Der VfB geriet nun mehr unter Druck und konnte die wenigen Entlastungsangriffe nicht konsequent zu Ende spielen. Auf der anderen Seite hatten die Lila-Weißen aber diesmal auch das nötige Glück, dass Beuchow nach 75 Minuten nur das Lattenkreuz traf. In den zurückliegenden Spielen wäre dieser Schuss wahrscheinlich noch reingegangen. Per direktem Freistoß kamen die Gäste nur drei Minuten später aber dann doch zum Ausgleich. An den von Maik Patorek getretenen Ball kam Erik Blomberg zwar heran, der Keeper konnte die Kugel jedoch nicht mehr aus dem Eck fischen. Jetzt wollten die Gäste mehr und drückten nach dem Feldverweis gegen Sebastian Peipe noch intensiver auf den Siegtreffer. Aber dieser fiel schließlich auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß von Tim Theiler köpfte Felix Peters vier Minuten vor Ultimo zum umjubelten 3:2 ein. Damit war den Grün-Weißen endgültig der Zahn gezogen, die die drei Punkte wohl schon vor Augen hatten und letztlich geschlagen das Feld verließen. Aufgrund der starken ersten Hälfte aber ein verdienter Sieg für die Lila-Weißen.

VfB: E. Blomberg – M. Konczak, C. Most (44. S. Baer), S. Sobotta – T. Theiler, S. Peipe, B. Nolte, M. Woznica, F. Peters – N. Parnitzke (90.+3 R. Panusch), T. Fiedler

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok