FOTOS & STATISTIKEN | Auf dem Nebenplatz - das „Stadion am Windpark“ wird schon für die großen Spiele im Rahmen der 100 Jahr Festwoche präpariert – fanden sich 54 zahlende Interessierte ein, um hoffentlich ein rasantes und torreiches Derby zu erleben. Doch Fehlabspiele und taktisches Zeitspiel prägten bereits die Anfangsminuten. Die ersatzgeschwächten Gäste verschleppten das Tempo und konterten hauptsächlich über den ballsicheren André Winkler. Unsere Lila- Weißen fanden keinen Spielrhythmus. Wenn mal präzise und schnell gespielt wurde, brannte es sofort lichterloh vor dem Gästetor. Martin Brundtke flatterten jedoch die Knie, so dass seine Schüsse in den Minuten 7, 13 und 19 das Ziel verfehlten oder leichte Torwartbeute wurden. Lars Rossows Kopfball kratzte ein Hörlitzer von der Linie. In Minute 32 dann endlich der ersehnte Führungstreffer. Marcel Kromer bediente mit einem exakten Diagonalball Martin Brundtke. Im ersten Versuch verfehlte er das Leder, im zweiten schoss er den Keeper an und im dritten bugsierte er das Leder irgendwie über die Linie! Egal, wir führten mehr als verdient! 7 Minuten später: ein Ballverlust im Vorwärtsgang auf unserer rechten Seite, ein Loch im defensiven Mittelfeld, ein übercouragierter Abwehrversuch, Unordnung trotz 5 gegen 3 Überzahl und plötzlich haute Mario Kühnel die Murmel aus 8 Metern freistehend zum Ausgleich in die Maschen. Schon der nächste Angriff bot den Gästen die 100% Möglichkeit in Führung zu gehen. Erik Blomberg zögerte lange und pflückte dem Stürmer dann eiskalt das Leder vom Fuß. Remis zum Seitenwechsel. Druckvoller begannen unsere Jungs die zweite Halbzeit und schon in der 48. Minute bot sich Christian Most die große Chance zum 2:1. Doch sein Rechtschuss aus 14 Metern strich knapp am Pfosten vorbei, so wie es bereits 3 Versuche in Halbzeit 1 taten. Nach einer Stunde jagte er einen 25 Meterknaller knapp über die Querlatte. 3 Minuten später adressierte der Techniker einen Eckball an Florian Pohl. Der Rechtsaußen übersprang zwei Empor- Defensivkünstler und nickte ein. Benjamin Exner versuchte sich für den geschlagenen Keeper noch auf der Torlinie. Doch der Ball war drin und der Hörlitzer Kapitän per Ampelkarte draußen. Die dezimierten Gäste büßten verletzungsbedingt auch noch Aktivposten Mario Kühnel ein und konnten nichts mehr zusetzen. Christian Most versuchte sich weiter vergeblich im Tore schießen, doch der eingewechselte Chris Meyer und Benito Nolte schraubten das Ergebnis in die Höhe. 90. Minute: Youngster Chris Meyer stocherte den Ball im Fallen vorbei an 3 Gegnern ins Tor und erzielte im dritten Einsatz seinen ersten Treffer. Benito Nolte, gerade in Halbzeit 2 ein Antreiber auf der linken Bahn, fasste sich in der Nachspielzeit ein Herz und schlenzte das Leder mit dem rechten Fuß vorbei am Schlussmann zum Endstand von 4:1 in die Maschen. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg der aktiveren und spielstärkeren Elf. Unsere Jungs sollten am letzten Spieltag beim Ortrander FC einen Sieg anstreben, um die Serie erfolgreicher als im Vorjahr abzuschließen. Doch dort wird Fußballgeschichte geschrieben, da es wohl das vorerst letzte Pflichtspiel des OTC sein wird.

Unsere Aufstellung im Derby: 1- E.Blomberg; 2- M.Kromer, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 17- M.Röhle (ab 69. Min. 8- S.Bär), 13- B.Nolte, 5- M.Konczak, 9- R.Panusch, 12- F.Pohl, 10- C.Most; 7- M.Brundtke (ab 72. Min. 15- C.Meyer)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok