2012/13 11. Spieltag: CLEVERNESS IM ABSCHLUSS MACHT DEN UNTERSCHIED

Details

[AA] FOTOS | STATISTIK | Trotz strömenden Regens erlebten in Hosena 50 Zuschauer eine abwechslungsreiche Party zwischen den Grün- Gelben aus Hohenbocka und unseren Lila- Weißen. Der Favorit begann pomadig, optisch überlegen zwar, aber ohne Entschlossenheit. Die mit großer Moral und Laufbereitschaft agierenden Platzherren rückten in der 9. Minute erstmals aus der eigenen Hälfte nach vorn. Der scheinbar geklärte Ball wanderte in den Lauf von Christian Bosdorf. Hohenbockas Torjäger zog aus 25 Metern kurzentschlossen ab und nagelte das Leder zur Führung ins Dreiangel. Das verschaffte dem Gastgeber weiteren Auftrieb. Unsere Jungs erkannten jetzt, dass mindestens zwei Gänge hochgeschaltet werden muss. In der 15. Minute spielte ein grün- gelber Arm den Ball bei einer Abwehraktion im Strafraum. Den Elfmeter hielt Günter Stadler im Hohenbockaer Tor mit großartigem Reflex, denn der Ball war flach und scharf von Christian Most geschossen. 2 Minuten später hatte der Keeper keine Chance. Völlig unbeeindruckt vom soeben verspürten Negativerlebnis bediente Chrsitian Most seinen Sturmkollegen Martin Brundtke, der nach Raketenantritt eiskalt mit seinem starken Fuß vollstreckte.

Roy Feldner mit einem Geschoss aus 20 Metern Torentfernung und Alex Krahl aus spitzem Winkel blieb der Jubel versagt. In Minute 23 segelte ein Freistoß in den Hohenbockaer Strafraum. Christian Most zirkelte diesen genau auf den Kopf von Martin Brundtke, von wo aus der Ball unhaltbar ins Netz wanderte. Mit Teamgeist, Konzentration und konsequentem Abschluss wendeten die Lila- Weißen das Spiel. Sie vergaßen aber bis zum Seitenwechsel ihre Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Martin Brundtke verfehlte mit einem Kopfball den Kasten knapp. Roy Feldner und Chrtisitan Most verdribbelten sich im Strafraum. Letzterer traf in Minute 43 auch noch den Innenpfosten, von wo aus der Ball zurück ins Feld sprang. Mit dem Auftrag das spielerische Element weiter zu betonen, wobei die Defensive nicht zu vernachlässigen sei, gingen unsere Kicker in die zweite Hälfte. Der Sekundenzeiger vollendete gerade seine zweite Runde, als ein Freistoß von Christian Most an den Querbalken klatschte. Im Nachschuss scheiterten Martin Woznica und Benito Nolte. Eine perfekte Dreieckskombination ging dem 3:1 durch Alexander Krahl  in der 57. Minute voraus. Der unermüdlich rackernde Roy Feldner und Martin Brundtke spielten sich in den Strafraum. Den Querpass jagte Alex Krahl an die Unterlatte und um alle Zweifel zu beseitigen, hämmerte der Stürmer die Kugel, die bereits die Linie überquert hatte, auch noch im Nachschuss ins Netz. Dieses 3:1 lähmte die Platzherren keineswegs. Eher bewarben sich unsere Jungs für den Friedensnobelpreis, denn beherzte Defensivarbeit ließen sie in den folgenden 12 Minuten vermissen. 4 Eckbälle segelten vor das Tor Erik Blombergs und jedes Mal brannte es lichterloh. Unser Keeper parierte dabei dreimal hervorragend. Doch in der 67. Minute konnte auch er den Ball nicht mehr am Überschreiten der Torlinie hindern. Erneut war es Christian Bosdorf, der mit einem aufsetzenden Linksschuss grün- gelben Jubel auslöste. Die Hoffnung der Gastgeber erstarb 4 Minuten später. Ronny Panusch schnitt mit präzisem Pass eine Lücke in die Hohenbockaer Abwehr. Alexander Krahl überlief seinen Gegenspieler und bediente von der Grundlinie mit genauem Flachpass Martin Brundtke. Der Linksaußen spitzelte mit seinem rechten Fuß das Leder zum 4:2 in die Maschen. Benito Noltes Nerven hielten bei 2 hochkarätigen Chancen nicht. Beim ersten Versuch traf er das Außennetz, den zweiten parierte der Keeper. Auch unser Schlussmann musste noch einmal entscheidend zupacken. Danach dominierten unsere Jungs die Schlussphase. Martin Woznica und Chrisitan Most initiierten jetzt das Offensivspiel. Martin Brundtke mit artistischem Seitfallzieher vergab noch eine Möglichkeit, bevor sich der eingewechselte Marcel Röhle auf der rechten Außenbahn durchsetzte, präzise auf den langen Pfosten flankte, wo sich Christian Most emporschraubte und per Kopf den Endstand erzielte. Alles in allem ein verdienter Erfolg unserer Elf, die ihren Fans einige Zitterminuten zumutete, sich aber im Abschluss deutlich steigerte. Genau diese bessere Verwertung von Tormöglichkeiten machte den Unterschied gegen einen kampfstarken Gastgeber aus. Zum Derby gegen den SV Grün- Weiß Annahütte am kommenden Samstag erwarten die Fans dann eine lila- weiße Elf in Topverfassung, die mit Herz und Verstand den Sieg anpeilt.

In folgender Formation trat unsere Elf an: 1- E.Blomberg; 12- F.Pohl, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 18- R.Panusch, 13- B.Nolte, 11- M.Woznica, 6- R.Feldner (ab 76. Min. 5- M.Konczak), 10- C.Most; 4- A.Krahl (ab 79. Min. 17- M.Röhle), 7- M.Brundtke

   
© ALLROUNDER