Am letzten Samstag endete die Saison 2011/12 für unsere Mannschaften mit einer zünftigen Party. Dass die erste Mannschaft letztlich noch ein zufriedenstellendes Fazit ziehen konnte, lag an der soliden Rückrunde. Denn bereits in der Hinrunde, der miserabelsten seit dem Frühjahr 2008, verloren unsere Lila- Weißen ihre großen Ziele und Träume aus den Augen. Die Ursachen waren vielfältig und es bedurfte großartiger persönlicher Entwicklungen, diese für die Rückrunde aus dem Weg zu räumen. Doch es gelang! Spätestens nach der knappen, wie bitteren Heimniederlage gegen den SV Eintracht Lauchhammer entwickelte sich Selbstvertrauen und Teamgeist in die richtige Richtung. Es folgten 12 Punktspiele und 2 großartige Pokalpartien, in denen unsere Elf bewies, welch Qualitäten in ihr stecken! So landeten wir nicht nur auf dem 4. Platz  der Rückrundenwertung, sondern überholten die lange vor uns platzierten Vereine aus Hörlitz, Lindenau und Ortrand am allerletzten Spieltag, so dass in der Endabrechnung der ersehnte Platz in den Top5 heraussprang.

Reserven erkannten die treuen Fans sicher in den Spielen gegen den Ortrander FC und beim SV Blau- Gelb Hosena. Die Stellschrauben heißen hier Konzentration und noch mehr Leidenschaft! Der Vergleich zwischen Hin- und Rückrunde beweist, dass die Meisterschaft nur über Konstanz gewonnen wird. Die Chemiker aus Schwarzheide dominierten die Hinrunde und mussten nur dem FSV Lauchhammer in der Rückrunde den Vortritt gewähren lassen. Dabei holten sie sogar noch einen Punkt mehr als im Herbst! Dies gelang auch dem Topfavoriten, der Eintracht aus Lauchhammer. Und doch blieb in der Endabrechnung „nur“ der Vizetitel. Das Ortsduell zwischen Eintracht und FSV wird sicher auch in der neuen Serie zum Topduell, denn beide Vereine sind neben Lindenau, Ortrand und Hörlitz die Top- Aufstiegsaspiranten. Die als einziges Team auf fremden Plätzen sieglosen Grünewalder treten gemeinsam mit den Schipkauer Askanen, die ihre Spielberechtigung für die Kreisliga freiwillig an die Hohenbockaer abtraten, den Gang in die 1. Kreisklasse an.

Heimstärke allein reicht nicht aus, um eine Spitzenplatzierung zu erreichen. Auch das beweist die Eintracht aus Lauchhammer. Daheim ungeschlagen und besser platziert, als die Schwarzheider, ließen sie zu viele Punkte auf des Gegners Platz liegen. Dort zeigte sich der FSV aus Lauchhammer als erfolgreichstes Team und sammelte mehr Punkte, als im heimischen „Waldstadion“. Auch der SV Eintracht Ortrand und der FSV Empor Hörlitz erreichten auf fremden Plätzen eine höhere Punktzahl als daheim. Unsere Elf verlor gegen beide Eintracht- Mannschaften im „Stadion am Windpark“ und teilte sich mit Schwarzheide und dem OFC die Punkte, was am Ende Platz 3 in der Heimtabelle bedeutet. Auswärts wartete man bis zum letzten Gastauftritt der Hinrunde auf den vollen Erfolg. Dem 6:2 in Hohenbocka folgte ein 0:2 in Hörlitz, bevor im Endspurt 19:5 Tore zu 6 Siegen und einem Remis erspielt wurden. Sollten unsere Jungs diesen Weg fortsetzen, können sie in die Phalanx der „Großen“ eindringen und von Platz 7 nach oben springen.

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok