1. Spieltag 2011/12: „FATALE ERROR“ – KLARE AUFTAKTNIEDERLAGE BEI DEN CHEMIKERN

Details


[AA] FOTOS | „Fatale Error“ … Computer- Freaks fürchten diese Ausschrift auf ihrem Screen, wie ein Mopedfahrer den Ölfilm auf dem Asphalt. Aber treffender lässt sich der Start unserer Lila- Weißen in diese Saison nicht beschreiben. Letztmals gelang unserer Elf 2008 ein Auftaktsieg. Damals siegten wir 3:0 in Grünewalde. Genau mit diesem Resultat endete am letzten Samstag das Spiel auf dem Chemiesportplatz in Schwarzheide. Nach diesem klassischen Fehlstart gegen eine Chemiker- Elf, die vom Trainergespann deutlich stärker erwartet worden war, rangieren die VfB- Kicker erstmals seit 17. August 2003 auf einem Abstiegsplatz. Dabei spielten sie in der Anfangsviertelstunde gefällig, so dass die Platzherren sich oft nur per Foulspiel behelfen konnten. Allein der gezielte Abschluss fehlte.

Die 17. Minute änderte das komplette Spiel. Auf der linken Außenbahn fiel Marcel Weslowski theatralisch und hielt sich das Gesicht. Der Referee wollte dagegen einen Tritt gegen den Fuß des agilsten Schwarzheiders erkannt haben. Egal  - Uwe Tondera entschied auf Freistoß. Erik Blomberg im Tor der Lila- Weißen  platzierte 2 Mann als Mauer. Markus Vogt erkannte deren schlechte Position und zog direkt auf die kurze Ecke. Der präzise Aufsetzerball blieb für unseren Keeper unerreichbar – 0:1. 75 zahlende Gäste im weiten Rund erwarteten nun eine Antwort der Gäste. Unsere Lila- Weißen blieben diese schuldig. Kein Aufbäumen, keine Tempoverschärfung, nichts zu sehen vom angestrebten mutigen Offensivspiel, dagegen häuften sich die ungenauen Flugbälle in die Spitze, Einzelaktionen und Verunsicherung. Der vorzeitige Genickbruch passierte 5 Minuten vor dem Seitenwechsel. Der zuvor nicht immer sichere Thomas Gröger sandte einen Abschlag auf die rechte Außenbahn. Dort überlief Karsten Tränkner seinen Gegenspieler Ronny Panusch und flankte nach innen, wo 3 VfB- Kicker Marcel Weslowskis Ballannahme bestaunten und auch nicht eingriffen, als der Chemiker abschloss. Der Ball schlug unhaltbar im linken Eck ein. Während der Halbzeitpause versuchten Sven Fischer und André Apelt ihrer Elf neues Leben einzuhauchen. Etwas schwungvoller starteten die Gäste dann auch in die zweite Hälfte, in der die Schwarzheider weiter auf ihre Stärken bei Kontern und ruhenden Bällen setzten. In der 55. Minute entschied Schiedsrichter Uwe Tondera nach einem Zweikampf im VfB- Strafraum auf Foulstrafstoß. Eine sehr knifflige Entscheidung, die Dank der tollen Parade von Erik Blomberg keine Konsequenzen hatte. Unser Keeper ahnte die von Marcel Weslowski anvisierte Ecke und wehrte das Leder reaktionsschnell ab. Auf der anderen Seite blieben Highlights Mangelware. Erst der eingewechselte Toni Fiedler verbreitete so etwas wie Offensivdrang. Martin Brundtke und Roy Feldner scheiterten auf seine Vorarbeit hin am Scharzheider Keeper. In Minute 73 war dann die Kuh vom Eis. Ein bereits abgewehrter Flankenball von Markus Vogt landete genau auf dem Schlappen von Willy Ewald. Dessen Mut lohnte sich – die Kugel schlug direkt im Dreiangel zum 3:0 ein. So plätscherte das Spiel dem Schlusspfiff entgegen. Wobei die Platzherren durchaus noch die eine oder andere Chance vergaben und die Gäste sich ergaben. Ein fataler Error im Kopf und in den Beinen vermasselte also den Saisonauftakt unserer Elf. In den Trainingseinheiten dieser Woche muss eine Formatierung des Systems erfolgen. Denn am nächsten Samstag soll ein erneuter Systemabsturz vermieden werden. Dann empfangen wir um 15 Uhr den Geheimfavoriten für diese Spielzeit – den FSV Empor Hörlitz.

Aufstellung: 1- E.Blomberg; 15- S.Holling, 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 6- R.Feldner, 11- M.Woznica, 8- M.Korbin, 9- R.Panusch (ab 56. Min. 2- T.Fiedler), 13- B.Nolte, 10- C.Most (ab 77. Min. 5- M.Konczak); 7- M.Brundtke

   
© ALLROUNDER