FOTOS | STATISTIK |  Mal was anderes erlebten die mitgereisten Fans der Lila- Weißen am 14. Spieltag der Kreisliga. An diesem verregneten, stürmischen Sonntag rieben sie sich verwundert die Augen im fernen Hohenbocka. Der Gastgeber stieß unter der Leitung von Christian Pomerhans an.  Sofort stellten die Gäste den Tabellenletzten im Mittelfeld. Stephan Sobotta eroberte das Leder. Über Roy Feldner und Alexander Krahl wanderte die Kugel auf die linke Außenbahn. Dort zündete Martin Brundtke den Turbo und überlief die Grün Gelbe Abwehrreihe. Flach, scharf und präzise flankte der Stürmer an die Torwartzone. Toni Fiedler lief ein und sorgte nach 34 Sekunden für die frühe Gästeführung. Während sich die Hausherren in der Folgezeit um Ordnung und passende Zuordnung mühten, stellten die wieselflinken Offensivakteure unserer Lila- Weißen ihre Gegner ein ums andere Mal vor unlösbare Probleme. In der 17. Minute bediente Martin Brundtke den auf der rechten Seite gestarteten Ronny Panusch. Der Mittelfeldspieler nahm genau Maß und erzielte mit dem rechten Fuß sein erstes Saisontor. Nun versuchten die Gäste das Spiel zu kontrollieren. Doch der bissige Stil der Grün- Gelben und der unebene Platz erschwerten dieses Vorhaben und eröffneten so in der 24. Minute den Platzherren die erste Torchance. Erik Blomberg hielt hervorragend. Auf der anderen Seite  vergaben Martin Brundtke vollkommen freistehend, Roy Feldner per Kopf und Ronny Panusch im Fallen die Möglichkeiten im Minutentakt.

Martin Woznica und Roy Feldner ebneten in der 38. Minute dem Kreisligatorjäger Martin Brundtke den Weg zum nächsten Treffer. Konsequent ging er dorthin, wo es gewöhnlich schmerzt und vollendete. Er besorgte auch noch vor dem Seitenwechsel  die vorzeitige Entscheidung. Eine Dublette zwischen Toni Fiedler und Roy Feldner endete vor den Füßen des Stürmers. Kurzentschlossen jagte er in der 44. Minute die Kunststoffkugel aus spitzem Winkel unter die Querlatte. Mit großem Einsatzwillen und vorbildlicher Moral gingen die Platzherren in der zweiten Halbzeit an die Aufholjagd. Diesen forschen Drang hätten Martin Brundtke oder Roy Feldner bremsen können, wenn sie nur einen ihrer Kopfbälle verwandelt hätten. Dank einiger Nachlässigkeiten und weit aufgerückter Mittelfeldspieler  eröffneten sich den Grün- Gelben Torchancen. In Minute 63 belohnte Sebastian Thiel seine Farben mit dem 1:4. Stürmisch erkämpften sich die Gastgeber nun weitere Möglichkeiten. Einmal landete die Kugel an der Latte und ein weiteres Mal versagten dem Schützen freistehend die Nerven. 20 Minuten vor Ultimo war dann der Drops gelutscht. Robert Scholl bediente Roy Feldner, der mit seiner linken Klebe eiskalt abschloss. Zwei weitere Torchancen ließ sich  der robuste Mitteldfeldakteur im Anschluss entgehen. Die nie aufsteckenden Platzherren vergaben eine weitere Möglichkeit, als Christian Bosdorf mit dem linken Fuß aus 8 Metern an Erik Blomberg scheiterte. Auf der Gegenseite erlief sich Toni Fiedler den Ball. Geschickt passte er auf den eingewechselten David Prasse, der die Übersicht und Ruhe behielt, nochmals quer legte und so Marcus Korbin freie Schussbahn und das 6:1 in der 79. Minute ermöglichte. Trotzdem mühten sich die Hausherren um Resultatskosmetik und wurden eine Minute vor dem Schlusspfiff belohnt. Christian Bosdorf überlief die VfB Defensive und schob an Erik Blomberg vorbei zum Endstand von 2:6 ein. Damit realisierten die Lila- Weißen mal was anderes als ständige Negativerlebnisse auf fremden Plätzen. 208 Tage verstrichen seit dem letzten Auswärtsdreier.  Mal was anderes wäre es auch, wenn unser Team die eigenen Zuschauer im heimischen „Stadion am Windpark“ nicht verwöhnen würde. Auch wenn am nächsten Samstag mit dem SV Eintracht Ortrand ein anderes Kaliber auf unsere Elf wartet. Der Landesklassenabsteiger strebt den direkten Wiederaufstieg an und muss sich dabei sputen nicht den Anschluss an die absolute Spitze zu verlieren. Unsere Elf sprang in der Auswärtstabelle auf Rang 10 und befindet einen Spieltag vor der Winterpause sich im gesicherten Mittelfeld.

Der VfB siegte in folgender Aufstellung: 1- E.Blomberg; 15 S.Holling 3- L.Rossow, 14- S.Sobotta; 6 R.Feldner (ab 70. Min 2- D.Prasse) , 5- M.Konczak, 4- A.Krahl, (ab 66. Min. 8 M.Korbin), 11- M.Woznica, 12- R.Panusch; 9- T.Fiedler, 7- M.Brundtke (ab 60. Min. 10- R.Scholl)

   
© vfbklettwitz.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok